Mo, 18. Dezember 2017

72 Prozent Männer

08.03.2010 15:04

206 Selbstmorde pro Jahr in Oberösterreich

206 Oberösterreicher haben sich im Vorjahr das Leben genommen. Alle Altersklassen sind betroffen – während ein Mann (30) von einer Autobahnbrücke sprang, tötete sich ein krankes Mühlviertler Ehepaar (71 und 82) gemeinsam mit Tabletten. Sie schrieben vorher noch selbst die Partezettel.

Akute psychische Krisen sind ein Hauptgrund für Selbstmord – Trennung vom Partner, Beziehungskonflikte, Verlust des Arbeitsplatzes, Schicksalsschläge oder traumatische Erlebnisse.

Männer stärker gefährdet
Noch größer ist die Suizidgefahr aber bei Depressiven. Insgesamt begingen im Jahr 2008 150 Männer und 56 Frauen Selbstmord. Freitod ist laut Primar Werner Schöny vom Wagner Jauregg Spital ein falscher Ausdruck: "Das ist die Tat eines verzweifelten Menschen, der keinen anderen Ausweg mehr sieht."

Besonders betroffen sind die Angehörigen, denn sie sind von einem selbst herbeigeführten Tod ihrer Liebsten überfordert und brauchen oft professionelle Hilfe.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden