Sa, 16. Dezember 2017

Tscheche verhaftet

18.02.2010 17:02

Gestohlene Zange wird Einbrecher zum Verhängnis

Verdächtig ist einem Polizisten in Gmünd ein Unbekannter vorgekommen, der durch eine Wohnhausanlage schlich. Obwohl er nicht im Dienst war, heftete sich der aufmerksame Beamte auf die Spur des Fremden. Prompt flüchtete der Tscheche, wurde aber gefasst. Ein Ermittler: „Eine gestohlene Zange überführte ihn als Serieneinbrecher.“

„Da will ein Krimineller unsere Wohnungen ausspionieren!“ Der Verdacht eines Polizisten sollte sich bestätigen. Als der Beamte in seiner Freizeit den Tschechen zur Rede stellte, wollte dieser flüchten. „Unser Kollege hielt den Mann jedoch fest. Der schlüpfte daraufhin aus seiner Jacke und lief davon“, schildert ein Ermittler.

Tatwerkzeug wurde in Waidhofen/Thaya gestohlen
Aber wenig später war die Flucht zu Ende. Eingesteckt hatte der 46-Jährige eine Kombizange. Ein Polizist: „Dieses Werkzeug war in Waidhofen an der Thaya gestohlen worden.“ Auch Fingerabdrücke an mehreren Tatorten passten zum Festgenommenen. Schließlich gab der Tscheche 15 Einbrüche im Wald- und Weinviertel zu – der mutmaßliche Serientäter sitzt in U-Haft.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden