Sa, 18. November 2017

Neuer Speicher

09.02.2010 12:30

Harddisks 100.000 Mal langsamer als Magnetbänder

Neuartige Magnetbänder könnten Festplatten in Zukunft als Speichermedium ablösen. Bei Tests des Paul Scherrer Instituts (PSI) in der Schweiz und der deutschen Universität Konstanz ließ die neue Technologie die Harddisks zumindest ziemlich alt aussehen: Die sogenannten Racetrack-Speicher zeigten 100.000 Mal schnellere Zugriffszeiten.

Die neuartigen Magnetbänder würden nicht nur sehr hohe Speicherdichten aufweisen, sondern auch viel schnellere Zugriffszeiten als heutige Speichermedien zulassen, teilte das PSI mit.

Die Racetrack-Speicher ermöglichen die Produktion stoßfester Datenspeicher, dabei codieren sie die Information in Form von magnetischen Bits. Diese Einheiten seien wie bei den alten Magnetbändern hintereinander auf einem Draht abgelegt. Anders als bei herkömmlichen Magnetbändern werde der Draht aber nicht mechanisch über das Schreib- und Lesefeld gespult. Ein Magnetfeld hingegen treibe die Bits durch den stehenden Draht.

Da es sich um einen winzigen Nanodraht handle, ließen sich viele Racetracks nebeneinander im Abstand von wenigen Hundert Nanometern stapeln. Diese Technik ermögliche attraktive Speicherdichten, die jene von typischen USB-Sticks übertreffen könnten, hält die größte Forschungsanstalt fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden