So, 19. November 2017

Neues Modell auf OÖ

23.01.2010 17:13

Weiter Ringen um die Neue Mittelschule

Am Montag soll entschieden werden, wie wie viele und vor allem welche von 55 Hauptschulen mit 130 Klassen als Neue Mittelschule geführt werden dürfen. Bleibt das Bundeslimit von zehn Prozent, schauen 30 Schulen durch die Finger.

Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer geht davon aus, dass nur 66 oberösterreichische Klassen in 25 Schulen genehmigt werden. Die anderen will er nicht durch den Rost fallen lassen, hat der Bildungsministerin eine Lösung vorgeschlagen: "Das bundesweite Limit von zehn Prozent gilt ja nur für jene Schulen, in denen tatsächlich Lehrer aus Höheren Schulen unterrichten. Das könnten auch Hauptschullehrer übernehmen – mit allen Vorteilen des Modells – wie etwa sechs Unterrichtsstunden mehr."

Geniestreich oder Mogelpackung?
Für die Bildungsministerin ist das eine "Mogelpackung", Enzenhofer hält aber dagegen: "In Vorarlberg wird auch nur ein Drittel der Stunden von AHS-Lehrern gehalten, weil dort gar nicht genug zur Verfügung stehen."

von Hedwig Savoy, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden