Fr, 15. Dezember 2017

'Kaserne der Zukunft'

31.10.2009 13:37

Spatenstich für die Erweiterung der Kaserne in Güssing

Am Samstag hat in der Montecuccoli-Kaserne in Güssing der Spatenstich für deren Ausbau stattgefunden. Hier sollen in den nächsten drei Jahren über 40 Millionen Euro in die Modernisierung des Gebäudekomplexes fließen. Dadurch soll dem gesamten Jägerbataillon 19 eine zeitgemäße Unterkunft gewährt werden.

"Es entsteht ein hochmoderner Kasernenstandort für das 21. Jahrhundert", so Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ). Die Investition in die "Kaserne der Zukunft" sei ein "wichtiges Signal" für die Wirtschaft in der Region.

29.000 Quadratmeter Nettogeschoßfläche
Durch den Ausbau sollen Gebäude mit einer Nettogeschoßfläche von rund 29.000 Quadratmeter entstehen. Dies beinhaltet unter anderem die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes samt Betreuungseinrichtungen, eines Garagen- und Werkstättenareal und einer Sporthalle inklusive Außenanlagen. Außerdem sind vier Unterkunftsgebäude und ein Wohnheim für Kadermitglieder geplant.

Soldaten aller Dienstgrade sollen in Zukunft Unterkünfte mit je 32 Quadratmetern zur Verfügung stehen, die mit einer eigenen kleinen Nasszelle (Dusche und Toilette) ausgestattet sind. Dort sollen dann entweder vier Rekruten oder zwei Kadersoldaten untergebracht werden. Weiters kann die Unterbringung als Alarmunterkunft von bis zu acht Kader-Angehörigen genutzt werden.

Nach den Baumaßnahmen werden auf dem Areal über 700 Soldaten - darunter auch Mitglieder des Jägerbataillons 19 zweier weiterer Standorte - beschäftigt sein. Diese waren bisher in den Kasernen Oberwart und Pinkafeld stationiert und werden nun in Güssing zusammengeführt. Die beiden Standorte sollen nach Ende der Bauarbeiten an der Montecuccoli-Kaserne aufgelassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden