Do, 26. April 2018

„Krone“-Reportage

04.04.2018 17:52

Ein Syrer wurde zum Kärntner „Bergdoktor“

Er ist ein Beispiel dafür, wie Integration funktionieren kann: Der gebürtige Syrer Yasin al Masri lebt seit 48 Jahren als Arzt in Kärnten und betreibt mit seiner Frau einen Bergbauernhof.

„Kumm lei eina“ - einen warmen Empfang bereiten uns Jolanda und Yasin al Masri auf ihrem 500 Jahre alten Bergbauernhof in Berg ob Arriach. Hier, in 1300 Meter Seehöhe, leben sie mit zwei Pferden, vier Katzen und einem Hund.

Seit 1989 sind die Villacherin und der Mediziner aus Syrien ein Paar. „Ich habe sie bei einer Hausbesichtigung kennengelernt. Das Haus habe ich nicht gekauft, aber die Frau erobert“, schmunzelt Yasin.

Die kulturellen Unterschiede waren für die beiden nie ein Thema. „Ich habe ihn ja als fertiger Österreicher übernommen“, lacht Jolanda. Schließlich kam Yasin bereits 1963 nach Wien, wo er Medizin studierte, ehe er 1970 im Elisabethinenspital in Klagenfurt begann.

Vier Jahre später eröffnete er seine Praxis in Arriach, wo der beliebte Mediziner vier Jahrzehnte bis zu seiner Pensionierung für die Bevölkerung im Einsatz war. „Maserati“ haben ihn viele liebevoll genannt. „Das war für viele leichter als Masri.“

Anpassungsschwierigkeiten, wie sie Flüchtlingen immer wieder nachgesagt werden, hatte Yasin nie. „Für mich war es selbstverständlich, dass ich Deutsch lerne und die Kultur annehme.“

Mehrere Bücher hat er mittlerweile schon zur Integration geschrieben. „Es kommt einfach auf den Menschen selbst an. Wenn ich zwischen zwei Blinden sitze, würde ich mich auch anpassen und die Augen zumachen.“

Yasin al Masri gut gelaunt im „Krone“-Wordrap vor der Kamera:

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden