Di, 21. November 2017

Sammler schlägt zu

27.07.2009 12:45

Dillinger-Pistole für fast 100.000 Dollar versteigert

Eine Waffe des wohl berüchtigtsten Bankräubers der Welt, John Dillinger, hat bei einer Auktion in Texas für 95.600 Dollar (67.000 Euro) einen neuen Eigentümer gefunden. Die Pistole vom Typ Remington Kaliber 41 brachte damit bei der Versteigerung am Samstag mehr als doppelt so viel wie erwartet, teilte das Auktionshaus Heritage Auction Galleries mit. Sie wurde von einem begeisterten US-Sammler ersteigert.

John Dillinger hatte die kleine Pistole den Angaben zufolge in einem Socken versteckt, als er vor 75 Jahren in Tucson im US-Bundesstaat Arizona festgenommen wurde. Ein halbes Jahr später, am 22. Juli 1934, wurde der Gangsterboss vor einem Kino in Chicago erschossen.

Seine Geschichte wurde bereits mehrfach verfilmt. Am 7. August kommt der Streifen "Public Enemies" mit Johnny Depp in unsere Kinos, in dem der Hollywood-Star John Dillinger verkörpert. Depps Gegenspieler in dem Film ist Christian Bale. Den Trailer zum Film findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden