Sa, 16. Dezember 2017

Manche lernen's nie!

24.07.2009 16:57

Häfen-Brüder nach Raub gefasst

Ein Berufskrimineller, wie er im Buche steht! Schon vor 16 Jahren sorgte Robert P. für Schlagzeilen: Damals lieferte er der Polizei eine siebentägige Jagd durch Ostösterreich – ein Beamter wurde dabei erschossen. Nun ging der mittlerweile 48-Jährige, der wegen diverser Straftaten schon 26 Jahre seines Lebens im Gefängnis verbracht hat, der Polizei erneut ins Netz. Er und zwei Komplizen sollen einen Bankraub verübt haben.

Für Schlagzeilen sorgte Klaus P. vor allem im Jahr 1993: Damals lieferten er und sein 15-jähriger Komplize Michael K. der Polizei eine Verbrecherjagd quer durch Ostösterreich. Der 48-Jährige war zuvor in zwei Gendarmerieposten eingebrochen und hatte Waffen und Funkgeräte gestohlen. Auf einem Gutshof in Niederösterreich klickten dann die Handschellen. Ein Polizist kam bei einem Schusswechsel ums Leben.

Bankraub in Mühlbach verübt
Nun kehrt Robert P. wieder in die Zelle zurück. Denn die Ermittlungen nach einem Bankraub in Mühlbach (Bezirk Hollabrunn) im April 2009 führten direkt zu dem nur unweit des Tatorts wohnhaften Serientäter. Robert P. (er verbrannte  die Wollhaube), Franz H. (43, er hatte die Tatwaffe besorgt) und der 31-jährige Haupttäter Michael Sch. aus Graz sollen für den Überfall verantwortlich sein. Chefinspektor Josef Deutsch vom Landeskriminalamt Niederösterreich: „Das erbeutete Geld verspielten sie bei Automaten.“

Trio lernte sich im Gefängnis kennen
Seine Komplizen wählte Robert P. nicht zufällig. Die drei lernten sich in der Zelle kennen – gemeinsam haben sie 58 Jahre „Häfen-Erfahrung“. Dabei sollte der Coup in Mühlbach offenbar erst der Anfang sein: In der Wohnung von Robert P. stellte man weitere Gummimasken (Bild), Blaulicht, Handschellen und ein Funkgerät sicher. Die nächsten Überfälle waren schon geplant.

von Klaus Loibnegger und Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden