Do, 19. Oktober 2017

Hunde-Dolmetscher

17.07.2009 11:18

„Bowlingual“ soll Hunde-Gebell übersetzen

Noch ist es nur ein simples "Wuff" in den Ohren von Frauchen und Herrchen, doch schon bald soll sich das Gebell des Hundes in menschliche Sprache verwandeln und so die wahren Gefühle des Vierbeiners zum Ausdruck bringen. Genau das verspricht zumindest ein Gerät des japanischen Spielwarenherstellers Tomy.

Mensch und Hund - zwei Lebewesen, die sich oft sehr gut, manchmal aber auch so gar nicht verstehen. Doch damit soll nun Schluss sein: "Bowlingual Voice" nennt sich das wundersame Gerät von Tomy, das Gekläffe und Gebell des Hundes zu für den Menschen allgemein verständlichen Sätzen formen soll.

Ein um den Hals des Hundes befestigtes Mikrofon analysiert zu diesem Zweck die tierischen Laute und gibt sie in Form von Sätzen wie "Spiel mit mir!" über einen Lautsprecher wieder. Dem Hersteller zufolge kann das Übersetzungs-Gadget sechs Gefühlslagen des Tieres erkennen und unterscheiden, darunter Freude, Trauer und Frust.

Ende August soll das Gerät für umgerechnet rund 150 Euro auf dem japanischen Markt erhältlich sein, wie Tomy am Donnerstag in Tokio ankündigte. Ob die Übersetzungshilfe auch jemals den Sprung zu uns nach Österreich schafft, ist bislang unklar. Ein reißender Absatz wäre dem Gerät jedoch gewiss.

Eine erste Version des "Bowlingual Voice" ist bereits seit 2002 in Japan erhältlich. Diese muss allerdings ohne Sprachausgabe auskommen; die fertigen Sätze werden stattdessen drahtlos auf ein Display übertragen (Bild). Mit "Meowlingual" hat der Hersteller zudem eine Übersetzungshilfe für Katzen im Angebot. Für die Erfindung wurde Tomy mit dem satirischen Ig-Nobelpreis für "Forschungen, die nicht wiederholt werden können, oder besser nicht wiederholt werden sollten" bedacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).