Di, 21. November 2017

Unwetter-Bilanz

06.07.2009 11:08

Etwa sieben Millionen Euro Schaden in OÖ

Das Hochwasser der vergangenen Tage hat in Oberösterreich nach vorläufigen Schätzungen sieben Millionen Euro Schaden angerichtet, rund 150 Gebäude sind beschädigt worden. Beim Katastrophenfonds des Landes langten bisher 20 Anträge ein, gab das Büro des zuständigen Landesrates Josef Stockinger bekannt.

Rund 600 Hektar landwirtschaftlicher Flächen wurden geflutet, der Ernteverlust wird auf knapp eine Million Euro geschätzt. 700 Feuerwehren - das sind drei Viertel aller im Bundesland vorhandenen - mit 9.000 Leuten waren zu Spitzenzeiten im Einsatz. Der Katastrophenfonds refundiert 30 bis 50 Prozent der anerkannten Reparaturkosten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden