Di, 16. Jänner 2018

Facelifting

15.05.2009 17:10

Riesenaquarium und Lokal auf Haus des Meeres

Zwei Drittel der Mariahilfer haben im Rahmen einer Bürgerbefragung für die Verwirklichung eines Restaurant-Projekts auf dem ehemaligen Flakturm im Esterhazypark gestimmt – ein Meilenstein im langjährigen Bemühen, den Aqua-Terra-Zoo noch attraktiver zu gestalten.

Das ehemalige Kriegsrelikt wird durch die Errichtung eines Zooturms aufgewertet. Auf mehreren Ebenen sollen eine Lounge und ein Gastronomiebereich untergebracht werden. Durch ein neun Meter tiefes Salzwasser-Aquarium führt ein Aufzug in das Restaurant.

Um dem Besucheransturm gerecht zu werden, ist zusätzlich ein Panoramalift geplant. Mit ihm gelangt man direkt zum Café und zur Dachterrasse. Zwei Wände des gigantischen Flakturms sollen von einem Künstler als überdimensionales Aquarium gestaltet werden.

Der Baubeginn wird voraussichtlich erst im Jahr 2011 sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden