So, 22. Oktober 2017

Kamera war aus

20.03.2009 15:05

Dieb knackte 200 Bankschließfächer

Ein Dieb ist in der Nacht auf Freitag in die Oberbank in Traun - nur etwa 50 Meter von der nächsten Polizeiinspektion entfernt - eingedrungen, hat 200 Schließfächer ausgeräumt. Die Überwachungskamera zeichnete nichts auf: Es gibt keinen Sensor, der sie auslöst.

Mitten im Zentrum von Traun im Bezirk Linz-Land ist der Ganove durch das hintere Fenster, das er zuvor ausgehebelt hatte, in die Bankfiliale eingestiegen.

Kamera ohne Aktivierungs-Sensor
In aller Seelenruhe räumte der Ganove die etwa 200 Fächer der Bankkunden aus. Von der Überwachungskamera hatte er bei seiner "Arbeit" nichts zu befürchten. In der Bank gibt es keinen Sensor, der die Kamera aktivieren könnte.

Kunden müssen befragt werden
Der Wert der Beute steht noch nicht fest, der Sachschaden ist allerdings enorm: Sämtliche Bank-Schließfächer müssen ersetzt werden. Auf Bank und Polizei kommt aber noch mehr Arbeit zu: Sie müssen sämtliche Schließfachkunden kontaktieren und ermitteln, was der Dieb alles eingepackt hat.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).