Mo, 20. November 2017

Crash auf A2

07.02.2009 18:32

Autobahn-Unfall fordert zwei Schwerverletzte

Zwei Schwerverletzte hat am Samstagvormittag ein Verkehrsunfall auf der A2 bei Wiener Neustadt-West gefordert. Auf der Richtungsfahrbahn Wien war ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache verunglückt. Die Opfer stammen nach Angaben des ÖAMTC aus Ungarn.

Der Lenker des Autos und ein Mitfahrer erlitten schwere Kopfverletzungen. Sie wurden mit "Christophorus 3" ins AKH nach Wien bzw. per Notarztwagen ins Landesklinikum Wiener Neustadt transportiert. Der Beifahrer kam leicht verletzt davon. Zur Unglücksursache lagen vorerst keine Angaben vor.

Kilometerlange Staus
Die A2 war in Fahrtrichtung Wien am Samtagvormittag stundenlang gesperrt. Der Verkehr wurde durch das Stadtgebiet von Wiener Neustadt umgeleitet. Dennoch bildete sich ein kilometerlanger Rückstau, der bis zum Knoten Seebenstein reichte. Auch auf der Gegenfahrbahn kam es zu Unfällen, die Behinderungen zur Folge hatten.

Bereits am Freitag war es auf der A2 zu einem schweren Unfall mit einem voll besetzten Kleinbus gekommen (ausführlicher Bericht siehe Infobox).

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden