So, 21. Jänner 2018

So geht's nicht!

12.11.2008 13:28

Weihnachtsmänner beschließen Ehrenkodex

Der Weihnachtsmann im Bild oben macht es ganz offensichtlich falsch: Um den Kindern einen Anblick wie diesen zu ersparen, haben sich Weihnachtsmänner in Berlin und Brandenburg nun erstmals einen Ehrenkodex auferlegt. Beim Verteilen von Geschenken dürfen sie ab sofort nicht mehr fluchen, sondern sollen Harmonie und Güte ausstrahlen. Auch der Glimmstängel ist bei den Männern in Rot ab nun verpönt.

"Der Weihnachtsmann raucht nicht im Kostüm", heißt es in dem Ehrenkodex wörtlich. Das neue Weihnachtsmänner-Netzwerk verpflichtete sich auch auf gemeinsame Qualitätsstandards. Weihnachtsmänner, Engel und Organisatoren des Kodex wollen am Donnerstag die Vereinbarung im historischen Ambiente des Märkischen Museums in Berlin unterzeichnen.

Genaue Bekleidungsvorschrift
Der Kodex legt zudem die Kleidung des Weihnachtsmannes fest. Danach muss der rot-weiße Mantel aus Samt, Stoff oder Plüsch sein. Neben einem Jutesack muss auch ein Goldenes Buch mitgeführt werden. Nur wenn der Weihnachtsmann nicht über ausreichend echtes Haar verfügt, darf er eine Perücke tragen. Auf eine allzu große Armbanduhr soll er verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden