Sa, 26. Mai 2018

LIF-Reaktionen

29.09.2008 12:21

Schmidt: "Ich bin sehr enttäuscht"

Die Luft für die Liberalen sei bei diesem Wahlkampf sehr dünn gewesen, sagte LIF-Chefin Heide Schmidt, die kurz nach 17.00 Uhr bei der Wahlparty des Liberalen Forums am Badeschiff eintraf. Begrüßt wurde sie von ihren zahlreich versammelten Anhängern mit einem langanhaltenden Applaus. "Ich fürchte, dass uns in Österreich unangenehme Zeiten bevorstehen", meinte sie im Hinblick auf die deutlichen Stimmengewinne von FPÖ und BZÖ.

Das LIF habe ein "redliches und engagiertes" Angebot gemacht, das bei den Wählern auch gut angekommen sei. Nur dafür, dass sie das LIF dann auch tatsächlich wählen, habe es offenbar nicht gereicht, erklärte sich Schmidt das schlechte Abschneiden des LIF. Sie fühle sich in einem Land nicht mehr wohl, in dem die Menschen eine Politik in Kauf nehmen, die sie auseinander bringt. Über den ausgebliebenen Wahlerfolg ihrer Partei sei sie "sehr enttäuscht".

Sie glaube nicht, dass es Fehler im Wahlkampf gegeben hatte und auch die Eurofighter-Affäre des ehemaligen liberalen Bundessprechers Alexander Zach sah Schmidt nicht als Ursache für das neuerliche Scheitern des LIF. Die Frage, ob sie weiter in der Politik bleiben werde, könne sie jetzt noch nicht beantworten. "Wir haben ein gutes Angebot gemacht und es wurde nicht angenommen. Da muss man natürlich Konsequenzen ziehen". Mitverantwortung für den "Rechtsruck" ortete Schmidt bei SPÖ und ÖVP. Die ÖVP sei beispielsweise im Wahlkampf nicht von der FPÖ unterscheidbar gewesen.

Haselsteiner: "Verunsicherung" bei Wählern
Hans-Peter Haselsteiner zeigte sich ebenfalls enttäuscht vom Ergebnis des LIF. Die Eurofighter-Affäre von Alexander Zach sei daran aber nicht schuld, " Verunsicherung" habe es bei den Wählern aber natürlich schon gegeben. Allenfalls sei es ein "künstlicher Skandal" gewesen, aber "ein bisschen was", bleibe immer hängen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden

Für den Newsletter anmelden