Sa, 24. Februar 2018

Diebisches Duo

24.09.2008 11:41

Mutter und Sohn auf Diebstour in Pflegeheimen

Wochenlang haben eine Putzfrau (41) und ihr 17-jähriger Sohn 20 Alten- und Pflegeheime in Niederösterreich und der Steiermark abgeklappert, schlichen in die Zimmer, stahlen 3.000 Euro. Doch am Montag war Schluss: Im Schloss Sommerau am Semmering (Steiermark) schlug eine 88-Jährige Alarm: der Geschäftsführer stellte das diebisches Duo.

Der Stiefvater des Jugendlichen "sitzt" in Wiener Neustadt, der leibliche in Leoben. Wen wundert's, dass der 17-Jährige keine Probleme hatte, seine (in Schottwien) wohnhafte Mutter bei der Diebstour zu begleiten.

Das Diebs-Duo bevorzugte Alten- und Pflegeheime, denn seinen Angaben zufolge gibt es dort keine Kameras, sind die Türen stets offen, die Patienten verwirrt und die Angestellten überfordert. Soweit bisher bekannt, funktionierte das in 20 Fällen - bis die Verdächtigen nach Spital/Semmering ins Gästehaus Schloss Sommerau kamen...

88-Jährige schlug Alarm
Während die 41-Jährige Schmiere stand, schlich sich ihr Sohn in ein Zimmer und stahl eine Geldtasche mit 800 Euro. Doch dann erkannte eine 88-jährige Urlauberin in dem Jugendlichen jenen "Typ" wieder, der 15 Tage zuvor im selben Haus ihre Bekannten bestohlen hatte, und löste Alarm aus. Geschäftsführer Ernst Pertl (56) überwältigte zuerst die Mutter: "Dann hat auch ihr Sohn aufgegeben." "Die Drohung der Mutter, dass sie einen Anwalt rufen würde, hat mich unberührt gelassen", so Pertl. Die Beute wurde schließlich in einem Blumenkisterl sichergestellt.

Die Mutter wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert, ihr Sohn in das Krisenzentrum Wiener Neustadt überstellt.

Von Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden