So, 22. Oktober 2017

Wegen des Wetters

13.09.2008 11:53

Zeller muss Weltrekordversuch abbrechen

Aus dem neuen Höhenmeter-Weltrekord für Valentin Zeller ist vorerst nichts geworden. Der oberösterreichische Extremradfahrer musste seinen Versuch, in Schladming innerhalb von 24 Stunden insgesamt 20.050 Höhenmeter zu überwinden, wegen Schlechtwetters abbrechen.

Zum Zeitpunkt der Aufgabe hatte Zeller nach sechs Stunden, also einem Viertel der Zeit, bereits 29 Runden sowie 6.003 Höhenmeter überwunden, lag also auf Rekordkurs.

"Schweren Herzens haben wir entschieden, den Weltrekordversuch abzubrechen", so Zeller enttäuscht. "Für mich selbst ist es optimal gelaufen, aber auf das Wetter hat man keinen Einfluss." Der Oberösterreicher will es zu einem späteren Zeitpunkt wieder versuchen, vorher reist er zum Saisonabschluss zur "Crocodile-Trophy" nach Australien, einem Zehntages-Etappenrennen im Outback.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).