Fr, 23. Februar 2018

Simple Methode

09.09.2008 13:04

BSE-Urintest für lebende Rinder

Der Rinderwahnsinn BSE und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit können möglicherweise bald per Urintest nachgewiesen werden. Ein internationales Forscherteam, darunter Martin Groschup vom Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems, entdeckte im Urin von gesunden und kranken Rindern unterschiedliche Eiweiße. Das "Eiweißprofil" könne eine BSE-Infektion und sogar den Zeitpunkt der Ansteckung anzeigen, schreibt das Team im britischen Journal "Proteome Science".

Es sei zu hoffen, dass die Erkenntnisse aus der Studie zu einem Test an lebenden Rindern führen werden, sagte Hauptautor David Knox von Kanadas staatlichem Mikrobiologie-Labor in Winnipeg. Es könnte auch möglich werden, einen Test für die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit des Menschen zu entwickeln, der Ärzten helfe, die Krankheit zu erkennen und von anderen Demenzen zu unterscheiden.

Das Team hatte die Proteine des Urins von vier BSE-kranken und vier gesunden Rindern mit Hilfe der sogenannten Gelelektrophorese und Massenspektrometrie getrennt und identifiziert. Anhand eines einzelnen Proteins konnten die Forscher mit 100-prozentiger Genauigkeit sagen, ob das Tier erkrankt war oder nicht. Mit Hilfe weiterer Proteine konnten sie mit 85-prozentiger Genauigkeit den Infektionszeitpunkt nennen.

BSE wurde erstmals 1985 in Großbritannien beschrieben. Die damit in Zusammenhang gebrachte neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit bei Menschen wurde 1996 bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden