Sa, 18. November 2017

„Blindsight“

11.06.2008 16:00

Im Blindmarsch auf den Gipfel

Mit ungeheurem Mut und außergewöhnlicher Kraft gründete die sehbehinderte Deutsche Sabriye Tenberken vor zehn Jahren in Tibet eine Schule für blinde Kinder. Denn diese gelten dort als Schande und werden auch so behandelt. Doch nun will Sabriye noch mehr. Gemeinsam mit dem ebenfalls blinden Everest-Bezwinger Erik Weihenmayer entwickelt sie den Plan, mit sechs blinden Schülern die Expedition auf den 7.100 Meter hohen Lhakpa Ri im Himalaja zu wagen. Gelingt den jungen Leuten diese anstrengende Tour, die für sie ein Zeichen der Selbstständigkeit ist?

Überaus feinfühlig schafft es die Kamera, stets die richtige Distanz zwischen den Buben und Mädchen sowie deren Umgebung zu wahren.

Der eiserne Wille, das schier Unmögliche zustandezubringen, überträgt sich auf den Zuschauer. Man fühlt mit den Protagonisten und hofft, dass sie diese Kraft auch für ihr weiteres - hartes - Leben aufbringen.

Von Eva Schweighofer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden