« Zurück zur Kategorie "Elektronik"

Infrarotheizung Vergleich inkl. Infrarotheizung Test-Ratgeber sowie einer Auswahl von Top-Produkten

infrarotheizung test

An einem kalten Tag zu Hause die Heizung aufdrehen, um bei Minusgraden leicht bekleidet in den eigenen vier Wänden zu sitzen, ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Die Wahl der dazu erforderlichen Heizung bietet insbesondere für Immobilienbesitzer und Bauherren schon bei der Planung verschiedene Möglichkeiten der technischen Umsetzung.

Grundsätzlich lassen sich im privaten Einsatz drei Heizungstypen anhand der genutzten Energie- bzw. Wärmequelle unterscheiden:

  • Brennstoffheizungen
  • Elektrische Heizungen
  • Naturwärmespeicher / Wärmepumpen

In Privathaushalten sind Brennstoffheizungen in Gestalt der klassischen Ölheizung sowie der Gasheizung verbreitet. Immer beliebter wird die Nutzung von Solarenergie oder Erdwärme als umweltbewusste Alternativen. Einen schlechten Ruf genießt dagegen die Elektroheizung. Dabei kann gerade die Installation einer Infrarotheizung, als Variante der elektrischen Heizung, durchaus sinnvoll sein.

Könighaus Infrarot Heizung
Farbe
weiß
App-Steuerung
Leistung
1000 Watt
Gewicht
3000
Maße (H x B x T)
100 x 60 x 1 cm
mit Thermostat
max. Raumgröße
12-34 qm
Motivwahl
Preis
169,90
Sie sparen: 130.00€ (43%)
 
Zuletzt aktualisiert am
08.12.2019 04:11
IH Engineering Infrarotheizung
Farbe
weiß
App-Steuerung
Leistung
1000 Watt
Gewicht
4000
Maße (H x B x T)
60 x 100 x 1 cm
mit Thermostat
max. Raumgröße
13-21 qm
Motivwahl
Preis
49,90
Sie sparen: 70.00€ (58%)
 
Zuletzt aktualisiert am
08.12.2019 03:41
Juskys Infrarotheizung
Farbe
weiß
App-Steuerung
Leistung
425 Watt
Gewicht
8000
Maße (H x B x T)
60 × 60 × 1 cm
mit Thermostat
max. Raumgröße
Motivwahl
Preis
47,95
 
Zuletzt aktualisiert am
08.12.2019 04:08
Klarstein Wonderwall Infrarot-Heizung
Farbe
weiß
App-Steuerung
Leistung
300 Watt
Gewicht
2400
Maße (H x B x T)
30 x 100 cm
mit Thermostat
max. Raumgröße
Motivwahl
Preis
119,99
 
Zuletzt aktualisiert am
08.12.2019 04:00
ABBILDUNG
Modell Könighaus Infrarot Heizung IH Engineering Infrarotheizung Juskys Infrarotheizung Klarstein Wonderwall Infrarot-Heizung
Farbe
weiß weiß weiß weiß
App-Steuerung
Leistung
1000 Watt 1000 Watt 425 Watt 300 Watt
Gewicht
3000 4000 8000 2400
Maße (H x B x T)
100 x 60 x 1 cm 60 x 100 x 1 cm 60 × 60 × 1 cm 30 x 100 cm
mit Thermostat
max. Raumgröße
12-34 qm 13-21 qm
Motivwahl
Preis

Infrarotheizung Topseller

Könighaus Infrarotheizung 800 oder 1.000 Watt

Mit einer Heizleistung von wahlweise 800 Watt oder 1.000 Watt eignet sich die Könighaus Infrarotheizung für Räume zwischen 12 qm und maximal 34 qm. In beiden Leistungsstufen ist der Plattenheizkörper zur Wandmontage sowohl mit als auch ohne Thermostat erhältlich.

Mit Schutzklasse IP44 passt das schlichte Wandpaneel auch in Feuchträume und ist in der Version mit Steckdosenthermostat als Dauerheizung nutzbar.

  • Infrarotheizung zur Wandmontage mit 800 Watt oder 1000 Watt Heizleistung
  • Wahlweise mit oder ohne Thermostat erhältlich
  • Maximale Raumgröße: modellabhängig 12 – 34 m²
  • Maße 1000 x 600 x 10 mm
  • Auf Wunsch individuell bedruckbar

IH Engineering Infrarotheizung Bild


Die IH Engeneering Infrarotheizung steht in sechs Leistungsklassen mit 130, 300, 450, 600, 800 und 1.000 Watt Heizleistung zur Verfügung. Im Thermotransferdruck sind Fotomotive auf das Infrarot-Wandpaneel aufgebracht. Zur Auswahl stehen mehr als 60 unterschiedliche Motive für jeden Geschmack sowie Einrichtungsstil.

Kombiniert mit einem optionalen Steckdosen-Thermostat ist die Wandheizung als vollwertige Raumheizung im Dauerbetrieb geeignet.

  • Infrarot-Bildheizung mit 130 bis 1.000 Watt Heizleistung
  • Geeignet für Räume zwischen 1-3 m² (130 W) und 13-21 m² (1000 W)
  • Mehr als 60 unterschiedliche Bildmotive im Thermotransferdruck
  • Einfacher Netzstromanschluss, kombinierbar mit Steckdosenthermostat
  • Maße zwischen 38 x 50 x 1 cm (130 W) und 60 x 100 x 1 cm (ab 600 W)

Juskys Infrarot Raumheizung 425 Watt


Das 1 cm dicke Heizpaneel mit 425 Watt Heizleistung eignet sich wahlweise zur Wandmontage oder zur Verwendung auf mitgelieferten Standfüßen. Die Bedienung erfolgt über einen einfachen Kippschalter. Mit kompakten Abmessungen und einer IP44 Schutzklasse ist die Infrarotheizung in kleinen Räumen ohne eigene Heizung oder als flexible Zusatzheizung einsetzbar. Eine Keramik-Heizplatte erreicht im Betrieb eine Oberflächentemperatur von 70 – 95 °C. Alternativ ist das Modell mit einer Heizleistung von 55 Watt erhältlich.

  • Infrarot Heizpaneel mit 425 Watt Heizleistung
  • Geeignet zur Wandmontage sowie zur stehenden Verwendung (Standfüße liegen inklusive)
  • Bedienung über Kippschalter
  • Maße: 60 x 60 x 1 cm, Gewicht: 8 kg

Klarstein Wonderwall 30 Infrarotheizung


Das schlanke Design der Klarstein Wonderwall 30 Infrarotheizung fügt sich durch Wandmontage perfekt und unaufdringlich in ein modernes Raumkonzept ein. Mit 300 Watt Heizleistung bei weniger als einem halben Quadratmeter Fläche ermöglicht sie eine schnelle sowie effiziente Raumbeheizung. Mit eingebautem Thermostat, Wochentimer, Auto-Abschaltfunktion und Open Window Detection ermöglicht die Infrarotheizung eine komfortable Regulierung der Raumtemperatur im Dauerbetrieb. Mit Schutzklasse IP24 eignet sich das Modell auch für einen Einsatz in Nassräumen wie zum Beispiel im Badezimmer.

  • Infrarot Wandheizung mit 300 Watt Heizleistung
  • Modernes Paneel-Design zur unauffälligen Wandmontage
  • Eingebauter Thermostat, Wochentimer, Auto-Abschaltfunktion, Open Window Detection
  • Maße: 30 x 100 cm, Gewicht: 2,4 kg

Infrarotheizung Test und weiterführende Informationen

infrarotstrahler

Viele Menschen suchen im Internet nach einem Infrarotheizung Test. Mit so einem Test sollen Referenzwerte die Produktauswahl einschränken. Vorausgesetzt werden dabei immer aussagekräftige Inhalte und Ergebnisse, die nachvollziehbar sind. Allerdings ist ein seriöses Testergebnis nur dann zu erwarten, wenn es sich auch um neutrale Tests handelt, die tatsächlich repräsentativ sind. Das heißt, die Produkte müssen alle in völlig objektiven Testumgebungen und in einer hohen Anzahl getestet worden sein, so wie es zum beispielsweise bei unterschiedlichen Produkttests der Stiftung Warentest der Fall ist.

Jedoch sind im Internet leider unzählige Test-Seiten zu finden, welche diesen Voraussetzungen nicht vollständig entsprechen. Damit ist bei solchen Urteilen keineswegs nachvollziehbar, wie die Ergebnisse überhaupt zustande gekommen sind. Somit mangelt es solchen Berichten gleichzeitig an Transparenz und objektiven Bewertungskriterien, sodass sie in der Regel unbrauchbar sind. Nutzer sollten sich von derartigen vermeintlichen Test-Seiten deshalb nicht in die Irre führen lassen und einen Bogen um diese Seiten machen.

In diesem Artikel geht es um keinen Infrarotheizung Test, sondern um einen Produktvergleich verschiedener Modelle inklusive praktischem Ratgeber in Verbindung mit nützlichen Informationen und thematischem Hintergrundwissen. Hier werden einzelne Produkte einander gegenübergestellt, was dem Nutzer bei seiner Kaufentscheidung helfen soll, am Ende die richtige Wahl zu treffen.


Wie funktioniert eine Infrarotheizung

Klassische Heizungen, Gasheizungen, Ölheizungen oder gewöhnliche Elektroheizungen arbeiten mit Konvektion. Dafür sind solche Modelle als Konvektionsheizungen bekannt. Dieses Funktionsprinzip erhitzt über ein Heizelement, zum Beispiel einen Brenner oder einen Wärmeträger, das Wasser und leitet es in den Heizkörper. Nach dem Prinzip der Konvektion findet ein Wärmeaustausch zwischen dem Heizkörper und der ihn umgebenden Luft statt. Durch Wärmezirkulation verteilt sich die erhitzte Luft, was den gesamten Raum erwärmt. Abhängig von der Raumgröße, vor allen Dingen der Raumhöhe, ist das Prinzip der Konvektion vergleichsweise ineffizient.

Infrarotheizungen nutzen im Gegensatz dazu die Technik der elektrisch erzeugten Wärmestrahlung. Ähnlich wie das natürliche Sonnenlicht heizt die Infrarotheizung die Umgebungsluft keineswegs auf, sondern wird beim Auftreffen auf Festkörper, zum Beispiel Wände als auch Möbelstücke, absorbiert. Die Raumflächen geben im Anschluss ihrerseits durch Konvektion Wärme an die sie umgebende Luft ab. Damit sorgen sie für eine gleichmäßige Beheizung des gesamten Raums.

Infrarotheizungen können, wie klassische Konvektionsheizungen auch, einen Thermostat nutzen, der eine präzise sowie automatische Regulierung der Raumtemperatur ermöglicht. Als elektrische Heizung ist die Bedienung ansonsten komfortabel. Das heißt, sie kann zum Beispiel über eine Fernbedienung oder über Bedienelemente am Gerät erfolgen.

Wie sieht ein Infrarotheizkörper aus?

Infrarotheizungen sind Elektroheizungen. Das heißt, sie nutzen elektrischen Strom, um einen Infrarotstrahler zu betreiben und die charakteristischen Wärmewellen zu erzeugen.

Im Gegensatz zum klassischen Infrarotstrahler mit einer Glühlampe, wie er zum Beispiel im medizinischen Bereich oder in der Säuglingspflege anzutreffen ist, sind als Raumheizungen Infrarotpaneele gebräuchlich.

Im Vergleich zu klassischen Heizkörpern einer Zentral- bzw. Etagenheizung benötigen Infrarotheizungen deutlich weniger Platz, sind aber flexibler einsetzbar. Zum Beispiel als Wandheizung, also als Heizpaneele zur Wandmontage, lassen sie sich an beliebigen Stellen mit wenig Aufwand montieren. Sie benötigen lediglich einen Zugang zur Netzstromversorgung, meist über einen gewöhnlichen Schutzkontakt-Stecker.

Ein Infrarot Heizpaneel ist dabei kaum als solches zu erkennen. Durch flache Bauweisen können Hersteller den Elektroheizkörper mit integriertem Infrarot Heizstrahler sogar als Wandbild oder Spiegel tarnen, was ihn perfekt in die Einrichtung einfügt.

Welche Vorteile bietet eine Infrarotheizung?

  • Niedrige Anschaffungskosten
  • Geringer Platzbedarf
  • Einfache Installation
  • Große Modell- und Designvielfalt
  • Minimaler Wartungsaufwand
  • Optimales Raumklima

Worin liegen die Nachteile einer Infrarotheizung?

  • Höhere Betriebskosten
  • Keine staatliche Förderung
  • Heizen mit Strom ist ökologisch eher bedenklich
Wie findet man die richtige Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung bietet verschiedene Möglichkeiten für alle, die günstig heizen möchten. Wer neu baut oder saniert, kann ein komplettes Haus bzw. eine Wohnung mit Infrarot Heizplatten ausstatten, spart durch deutlich niedrigere Investitionskosten Geld und hat einen geringeren Installationsaufwand. Langfristig entfallen zudem regelmäßige Wartungskosten, die bei klassischen Brennstoffheizungen anfallen.

Eine Infrarotheizung kann auch eine vorhandene Heizungsanlage sinnvoll ergänzen. In kleinen Räumen ersetzt sie klassische Heizkörper mit größerem Platzbedarf. Außerdem ist sie eine Alternative für selten genutzte und entsprechend wenig beheizte Räume, in denen Konvektionsheizungen durch geringe Effizienz hohe Heizkosten produzieren.

Ein kleines Infrarot Panel kann zum Beispiel als Badheizkörper elektrisch heizen, wo ein normaler Heizkörper unnötig Raum beansprucht.

Wer eine Infrarotheizung kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld eingehend mit den verschiedenen Merkmalen befassen, um aus dem umfangreichen Angebot das passende Modell zu ermitteln.

Wie wird eine Infrarotheizung installiert?

Der Handel bietet im Wesentlichen drei Arten von Infrarotheizkörpern:

  • Geräte zur Wandmontage
  • Infrarotheizungen für eine Deckenmontage
  • Standgeräte

Letztere sind flexibel, da sie nach Bedarf dort nutzbar sind, wo sie gerade benötigt werden.

Als Wand- oder Deckenmontage fügen sich Infrarotheizkörper gut in die Raumgestaltung ein. Dabei begrenzen sie den Nutzer deutlich weniger, als es bei klassischen Heizkörpern der Fall ist.

Welche maximale Heizleistung bietet eine Infrarotheizung?

infrarotheizkörper

Die Heizleistung eines Infrarotheizkörpers ist vom Hersteller in Watt angegeben. Im praktischen Einsatz entscheidet die Leistung darüber, für welche Raumgröße eine Infrarotheizung geeignet ist bzw. wie schnell es ihr gelingt, den Raum zu heizen.

Kleine Infrarotheizungen für Bad als auch Küche kommen bereits mit knapp 100 Watt aus. Eine große Modellvielfalt existiert im Bereich bis 500 Watt. Leistungsstarke Modelle bieten eine Heizleistung von 2.000 Watt oder mehr, darunter gibt es mobile Geräte, die flexibel in größeren Räumen einsetzbar sind. Viele Modelle dienen als Einzelgeräte zur Beheizung von Räumen bis zu einer Größe von maximal etwa 30 Quadratmeter.


Fazit

Bei einer Infrarotheizung ist das Heizen mit Strom in vielen Fällen deutlich besser als der allgemeine Ruf. Anstatt einen hohen Raum mit einem klassischen Heizkörper langsam aufzuheizen, erzeugt sie Wärme, welche direkt von Wänden sowie Möbeln abstrahlt. Die Hitze einer Infrarotheizung beschreiben Anwender als angenehm. Richtig eingesetzt kann eine solche Heizung viel Geld sparen, sowohl in der Anschaffung als auch bei der Nutzung. Attraktiv erscheint diese Alternative hauptsächlich zum klassischen Heizkörper. Ein Infrarotheizkörper ist unsichtbar in die Einrichtung von Räumen integrierbar. Sie lässt Besucher rätseln, woher die wohlige Wärme überhaupt stammt, ist doch ein Heizkörper oder ein Ofen weit und breit nicht zu erkennen.

War dieser Vergleich hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...
Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.