Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Hochbeet Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Hochbeet ist Wind und Wetter ausgesetzt und das über mehrere Jahre. Ein Hochbeet aus Holz passt sich dem typischen Bild des Gartens optisch am besten an. Witterungsbeständiger sind jedoch Aluminium, Stein oder Kunststoff. Wenn Sie sich ein pflegeleichtes Hochbeet wünschen, das der Witterung viele Jahr trotzt, dann raten wir Ihnen zu einem Hochbeet aus Aluminium oder zu einem Hochbeet aus Kunststoff.
  • Sollen auf dem Balkon nicht nur Blumen wachsen, sondern auch Gemüse oder kleine Sträucher, dann ist ein Hochbeet dafür ideal. Wir empfehlen dazu ein hohes Beet mit einem Fassungsvermögen zwischen 50 und 200 l, je nach Platz.
  • Wenn Sie im Hochbeet im Stehen arbeiten möchten, dann sollte die Höhe zwischen 70 und 90 cm betragen. Wenn Sie größer als 1,80 m sind, halten wir eine Arbeitshöhe von 80 cm und mehr für ideal.

Hochbeet-Test

Wo das Stück Land zum Anpflanzen fehlt, ist ein Hochbeet die ideale Lösung. Besonders beliebt sind die hohen Beete für Urban Gardening, in Schulen, auf dem Balkon oder der Terrasse. Das Hochbeet im Garten schätzen vor allem ältere und eingeschränkte Menschen, die nur schwer auf niedrigem Boden arbeiten können oder wollen. Landschaftsarchitekten nutzen die Höhe der Pflanzkästen als Designelement in einem modernen Garten, in Parks und Grünanlagen. Wenn Sie überlegen, ein Hochbeet zu kaufen oder zu bauen, dann finden Sie hier auf krone.at alle wichtigen Tipps. Wir stellen in unserem Vergleich für Hochbeete aus 2020 die wichtigsten Merkmale von hohen Beeten nebeneinander. Mit Ergebnissen aus Kundenerfahrungen und Online-Tests für Hochbeete ergänzen wir unsere Kaufberatung auf krone.at, damit Sie das für Sie beste Hochbeet auswählen können.

1. Was ist ein Hochbeet?

Ein Hochbeet ist ein Pflanzkasten in Maxigröße. Es werden zwei Arten von Hochbeeten unterschieden:

  • Hochbeete mit offenem Boden für Gärten und Untergrund mit Erde
  • Geschlossene Hochbeete als Kästen für den Stand auf Stein, Fliesen und Holz

Geschlossene Hochbeete benötigen einen Abfluss für überschüssiges Wasser nach dem Gießen oder bei Regen, damit keine Staunässe entsteht. Wenn Sie ein Hochbeet auf eine Terrasse oder einen Balkon stellen möchten, ist ein geschlossenes Hochbeet für Sie geeignet. Ein Hochbeet-Typ mit Stauraum stellt gar nicht erst die Frage nach dem “Wohin mit Gießkannen und Arbeitshandschuhen?” und ist auf Terrassen und Balkonen in Deutschland und Österreich sehr beliebt.

Ein Hochbeet hat den Vorteil, dass Kompost als Dünger mit in die Hochbeeterde eingebracht wird. Die Pflanzen erhalten dadurch zusätzliche Nährstoffe. Zudem entsteht durch den Kompostiervorgang eine Wärme, die das Gedeihen der Pflanzen fördern kann.

hohes-beet-test

Mit einem Hochbeet ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Mit einer passenden Hochbeet-Abdeckung wird Ihr Hochbeet zum Frühbeet. Ein Glasdeckel in Dachform beispielsweise, den Sie wahlweise ganz- oder teilweise öffnen können, fängt die ersten Sonnenstrahlen ein. Bei Juwel finden Sie im Sortiment auch ein Kräuterhochbeet mit Frühbeetaufsatz. In der Kategorie der Gewächshäuser finden Sie auch Modelle mit Hochbeeten. Wenn Sie gerne rückenschonend im Garten arbeiten möchten, auf das Gewächshaus aber nicht verzichten möchten, dann raten wir Ihnen zu einem Gewächshaus mit Hochbeet. Es spricht auch nichts dagegen, Ihr neues Hochbeet in ein Gewächshaus zu stellen, das bereits vorhanden ist.

Ein Hochbeet mit Rankgitter ist beispielsweise für Stangenbohnen geeignet. Gurken und Tomaten freuen sich ebenso über Rankhilfen, die Sie selbst bauen oder vorgefertigt auf Ihr Hochbeet aufsetzen können.

Vor- und Nachteile eines Hochbeets

    Vorteile
  • Arbeitshöhe für ältere Menschen geeignet
  • Mit Komposter-Funktion
  • Für Urban-Gardening-Lösungen
  • Für Gemüse und Blumen optimal
  • Auch mit Rankhilfen verwendbar
  • Auch als Frühbeet möglich
  • Weniger Schneckenbefall
    Nachteile
  • Begrenzte Nutzfläche
  • Wenig geeignet für Sträucher und Bäume
  • Muss alle 4-5 Jahre neu befüllt und eventuell erneuert werden

2. Aus welchem Material besteht ein Hochbeet?

2.1. Das natürliche Material für ein Hochbeet ist Holz

Weil Holz ein natürliches Material ist, ist es für Hochbeete das beliebteste Material. Wird es vor Verwendung imprägniert, ist es witterungsbeständig und Sie werden viele Jahre Freude an Ihrem Hochbeet haben. Damit das hohe Beet von innen durch die Feuchtigkeit der Erde keinen Schaden nimmt, wird das Holzhochbeet von innen mit einer Folie, am besten mit einer Noppenfolie, ausgekleidet. Durch die Noppen dringt das Wasser nicht in das Holz ein und kann gut nach unten abfließen. Achten Sie bei der Folie bitte darauf, dass sie keine schädlichen Weichmacher enthält.

Hochbeete aus Holz erhalten Sie in Gartenfachgeschäften wie beispielsweise Dehner, in Baumärkten wie Hagebau oder Obi und auf Portalen rund um das Haus, wie z. B. Karibu. Vor Ort und natürlich auch online und oft von der hauseigenen Marke.

2.2. Hochbeete aus Aluminium und Metall sind witterungsbeständig und schick

Für einen modernen Garten hinter dem Haus darf es auch ein schickes Hochbeet sein, beispielsweise von Biohort. Der Hersteller wirbt mit einem Ein-Mann-Aufbau von unter 10 Minuten für sein Hochbeet aus Metall in Anthrazit. Hochbeete aus Metall und Aluminium sind leicht und witterungsbeständig und von innen vor Feuchtigkeit geschützt. Sie sind offen und geschlossen erhältlich und somit für jeden Standort geeignet. Achten Sie bei Ihrem Hochbeet aus Metall oder Aluminium auf eine Kante, die Krabbeltieren und Schnecken den Eintritt in Ihr Hochbeet erschwert. Die Kante können Sie auf den sonst schmalen Hochbeeten auch als Ablagefläche verwenden.

2.3. Mit Hochbeeten aus Kunststoff kommt Farbe in den Garten

hochbeet-guenstig

Ein Hochbeet aus Palettenrahmen lässt sich einfach zusammenstecken.

Urban Gardening begann in Großstädten mit Kunststoffkisten, die zu Hochbeeten übereinandergestapelt wurden. Auch Kunststoff ist leicht, witterungsbeständig und von innen vor Feuchtigkeit geschützt. Nachdem Kunststoff ein weniger wertiges Material als Aluminium oder Metall ist, sieht es oft nicht so schön aus. Daher werden Hochbeete aus Kunststoff oft mit einer Optik versehen. Polyrattan beispielsweise sieht aus wie geflochtenes Rattan-Material, ist aber aus Kunststoff hergestellt und wird auch oft für robuste Gartenmöbel verwendet. Knallige Farben bringen Farbtupfer auf Balkon oder Terrasse, auch im trüben Herbst oder Winter. Wir empfehlen Ihnen ein Hochbeet aus Kunststoff auch dann, wenn Sie nach einem günstigen Hochbeet suchen. Je nach Größe sind diese bereits ab 30 Euro erhältlich.

2.4. Ein Hochbeet aus Stein müssen Sie selber bauen

Wenn Sie ein Hochbeet aus Stein möchten, müssen Sie das Hochbeet selbst bauen. Dazu können Sie Ziegelsteine, Natursteine, aber auch Baureste verwenden. Wenn Sie ein Hochbeet im Garten aus Stein bauen, sollte das maximal 50 cm hoch sein, damit die Erde darunter nicht einsackt. Andernfalls benötigen Sie einen Boden aus Beton oder Schotter. Für Terrasse und Balkon sind Hochbeete aus Stein weniger geeignet aufgrund des hohen Gewichts. Sogenannte Gabionen, eine Art Drahtkorb, sind eine Alternative, wenn Sie das Hochbeet aus Stein nicht mauern möchten.

Zusammengefasst: Hochbeet-Materialien im Überblick:

Material Hochbeet Merkmale
Holz
  • natürliches und daher beliebtes Material
  • Hochbeet aus Holz kann einfach selbst gebaut werden
  • muss vor Feuchtigkeit der Erde innen mit einer Folie geschützt werden
  • witterungsbeständig mit entsprechender Imprägnierung
Aluminium, Metall
  • witterungsbeständig
  • vor Feuchtigkeit geschützt
  • einfach aufzubauen
  • sehr langlebig
Kunststoff, Polyrattan
  • sehr witterungsbeständig
  • vor Feuchtigkeit geschützt
  • einfach aufzubauen
  • sehr langlebig
Stein
  • sehr witterungsbeständig
  • vor Feuchtigkeit geschützt
  • sehr schwer, benötigt Untergrund aus Schotter oder Beton
  • modernes Ambiente

3. Wie groß sollte ein Hochbeet sein?

hochbeet-kaufen

Eine Arbeitshöhe zwischen 70 und 90 cm ermöglicht rückenschonendes Gärtnern.

Die Frage nach der Größe eines Hochbeets beantwortet sich häufig durch den zur Verfügung stehenden Platz. Platzsparend sind rechteckige Modelle, die eine Breite von 1,50 m nicht überschreiten sollten, damit Sie auch an die Mitte des Hochbeetes zum Arbeiten heranreichen. Etwas schwungvoller hält es Vitavia mit ovalen Hochbeet-Modellen.

Wenn Sie ein Hochbeet aus Holz selbst bauen möchten, geht das besonders einfach mit Holzpaletten. Diese sind oft 1 m breit und Sie können sie zu einem Hochbeet aus Holz mit 200 x 100 cm Größe oder zu einem Ein-Quadratmeter-Hochbeet (100 x 100 cm) aufstellen.

Noch einfacher ist es, sogenannte Palettenrahmen, die fertig vormontiert sind, zu einem Hochbeet aufzustapeln. Die Rahmen sind je 20 cm hoch und können zu einer Höhe Ihrer Wahl zu einem Hochbeet aufeinandergesteckt werden.

Für ein Hochbeet in bequemer Arbeitshöhe raten wir, 4 Palettenrahmen aufeinanderzustecken, sodass sich eine Gesamthöhe von 80 cm ergibt. Für ein Hochbeet mit Rankgitter empfehlen wir eher eine Höhe von 40 cm aus zwei Palettenrahmen, damit Sie an den hohen Ranken noch gut ernten können.

Wie hoch sollte das Hochbeet sein? Einige Tipps:

Wenn Sie im Stehen arbeiten möchten, ist eine Höhe von 70 bis 90 cm ideal. Zum Vergleich: Ein Esstisch ist 70 bis 80 cm hoch. Wenn Sie im Sitzen an das Hochbeet heranreichen möchten, beispielsweise, weil Sie im Rollstuhl sitzen, dann ist eine Höhe von 70 cm zu empfehlen. Das Hochbeet sollte dazu U-förmig sein, damit der Stuhl oder Rollstuhl Platz findet und sie an alle Ecken des Hochbeets herankommen. Wenn Kinder erste Gartenerfahrung mit einem Hochbeet machen dürfen, dann ist eine Höhe von 40 cm ratsam. Für Hochbeete, in denen kleine Bäume oder Sträucher Platz finden sollen, ist eine Höhe von mindestens 80 cm zu empfehlen – für die oft langen Wurzeln. Garantia bietet ein sogenanntes Ergo-Hochbeet an, sechseckig und in verschiedenen Höhenstufen.

Das Fassungsvermögen von Hochbeeten wird in Liter angegeben. Wie viele Kilogramm Erde Sie für das angegebene Volumen für Ihr Hochbeet benötigen, kann nur als Richtwert aufgezeigt werden, denn das Volumen berechnet sich nach der Dichte des Materials. Ein Sack Blumenerde à 40 Liter wiegt ungefähr 15 kg. Wenn Sie ein kleines Hochbeet für Ihren Balkon mit 80 Liter Fassungsvermögen kaufen, dann benötigen Sie dazu ungefähr 30 kg Blumenerde.

4. Wie sollte man ein Hochbeet anlegen?

Ein Hochbeet können Sie selbst bauen, beispielsweise aus Paletten oder aus Steinen. Hochbeete aus Aluminium, Metall oder Kunststoff sind als Bausatz erhältlich. Diese werden gemäß Anleitung montiert und aufgestellt.

Ein Hochbeet als Stecksystem ist oft aus Holz. Das können günstige Palettenrahmen, aber auch Leisten und Balken aus hochwertigem Holz sein, beispielsweise Lärche, Kiefer oder Tanne. Unbehandeltes Holz raten wir mit einer Imprägnierung vor dem Verbau zu streichen.

4.1. Hier einige Tipps, wenn Sie ein offenes Hochbeet aus Holz im Garten aufbauen möchten

Einige Fachmagazine raten, die Erde, auf der das Hochbeet steht, um 20 bis 30 cm auszuheben und das Hochbeet darin zu versenken. Dies ist möglich, wenn Sie das Hochbeet als Stecksystem erworben haben oder aus Paletten bauen. Eine Alternative wäre, die Holzlatten an Pfeilern zu befestigen, die zuvor in die Erde eingelassen und eventuell einbetoniert wurden. Das Material hierzu erhalten Sie in einem Baumarkt. Beide Möglichkeiten ziehen wir in Erwägung, wenn Sie einen besonders feuchten oder weichen Gartenboden haben. Bitte bedenken Sie, dass das Hochbeet dann länger an diesem Platz stehen sollte.

Der Boden sollte frei von Wurzeln, Steinen und Unkraut sein.

Nachdem Sie Ihr Hochbeet auf- oder zusammengebaut haben, legen Sie es zunächst mit Unkrautvlies und darüber mit Maschendraht als Schutz gegen Wühlmäuse aus. Befestigen Sie den Draht mit Krampen seitlich am Holz. Der Innenrand des Hochbeets wird mit einer Teichfolie oder Noppenfolie ausgeschlagen, damit die Feuchtigkeit der Erde nicht in das Holz zieht. Nageln Sie die Folie vorsichtig an die Holzwand.

Versehen Sie den oberen Rand mit einer breiten Kante, die Sie als Ablage nutzen können und die Schnecken abhält.

4.2. Ein hohes Beet wird nicht komplett mit Erde befüllt

Kleine Pflanzkästen für Balkon und Terrasse mit einer Höhe von bis zu 40 cm können Sie komplett mit Garten- und Blumenerde befüllen.

hochbeet-bestes

Gemüse und Salat aus eigenem Anbau ist mit einem Hochbeet möglich.

Hochbeete mit einer Höhe von über 70 cm werden aufeinander mit Gartenabfall wie Ästen und Laub, Kompost aus Biomüll und Garten- und Blumenerde befüllt. Einige Fachmagazine geben noch den Tipp, die erste Schicht mit Schotter aufzufüllen.

Bei einer Höhe von 70 cm könnte die Verteilung von unten nach oben wie folgt aussehen:

  • 10 cm Äste, Laub und Zweige oder wahlweise Schotter
  • 10 cm feine Äste und Zweige
  • 10 cm Komposterde (Biomüll, der bereits verrottet ist)
  • 10 cm Mist oder Düngekompost
  • 30 cm Garten- und Blumenerde

Die exakte Mischung ist Ihrem grünen Daumen überlassen und auch abhängig davon, womit Sie das Hochbeet bepflanzen.

5. Womit kann man ein Hochbeet bepflanzen?

Gemüse, Blumen, Ziersträucher, Hecken, das alles kann in einem Hochbeet gedeihen. Lediglich große Bäume und Sträucher mit langem Wurzelwerk sind für ein Hochbeet nicht so gut geeignet. Gemüse, das die Früchte in der Erde trägt, wie Möhren oder Kartoffeln, benötigt ausreichend Platz und eine ausreichend dicke Schicht von Gartenerde, die Sie mit Kompost anreichern können.

6. Welches Modell schneidet im Hochbeet-Test am besten ab?

Tests für hohe Beete finden Sie vor allem in Fachmagazinen für Gartenanbau und Pflanzen. Stiftung Warentest und Öko-Test beschäftigen sich vorrangig mit elektrischer Sicherheit, Schadstoffen, Technik und Handhabung von Produkten. Diese Kriterien sind für ein Hochbeet nicht relevant, sodass sie derzeit keinen aktuellen Hochbeet-Test im Angebot haben. Somit gibt es auch keinen Hochbeet-Testsieger. Die besten Tipps der Fachmagazine haben wir hier für Sie auf krone.at zusammengefasst.

7. Nachstehend finden Sie zusammengefasst die FAQ zum Thema Hochbeet

7.1. Kann man ein Hochbeet auch selbst bauen?

Ja, ein Hochbeet können Sie selbst bauen. Beispielsweise aus Holz, Holzpaletten oder auch aus Stein. Ihrer Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

7.2. Welches Holz ist für ein Hochbeet geeignet?

Das Holz für ein Hochbeet sollte robust sein. Die meisten einheimischen Holzarten wir Fichte, Tanne, Eiche, Lärche und mehr sind hierzu geeignet. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls auch in Ihrem Fachhandel.

7.3. Ist ein Hochbeet auch für Kinder geeignet?

Auch Kinder können im Hochbeet unter den wachsamen Augen eines Erwachsenen mithelfen. Hierzu sollte das Hochbeet nicht zu hoch sein oder das Kind bekommt eine eigene Trittstufe. Wenn es schon ein bisschen älter ist, vielleicht 10 Jahre alt, dann kann es in einem eigenen kleinen Beet auch die ersten Gartenerfahrungen sammeln.

7.4. Wann muss man den Inhalt des Hochbeets auswechseln?

Fachleute raten, den Inhalt eines Hochbeets nach 5 bis 7 Jahren auszuwechseln. In diesem Zug sollten Sie auch prüfen, ob das Unkrautvlies, der Maschendraht und die Schutzfolie eventuell erneuert werden müssen. Einem Holzhochbeet könnte dann eventuell auch eine neue Imprägnierung gut tun.

Bildnachweise: amazon.com/gruenergarten, shutterstock.com/veja, shutterstock.com/sevenke, shutterstock.com/alisonhancock, shutterstock.com/epixproductions, shutterstock.com/clevers (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)