Das freie Wort

Daheimbleiben ist kein Protest!

Das ist kein Protest, der ankommt, der Wirkung zeigt! Oft tritt gerade das Gegenteil von dem ein, was man sich vorstellt. Weil dann die anderen, die nicht protestieren, das Sagen haben. Vielleicht bekommen sie auch, obwohl sie eigentlich nur eine Minderheit darstellen, bei der Abstimmung auf einmal eine künstliche Mehrheit. Die Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik – wegen Untätigkeit in wichtigen Fragen (Inflation, Zuwanderung u. a.) und grüner Dominanz – ist weitverbreitet und wird auch immer wieder in Umfragen aufgezeigt. Und deshalb wollen viele Unzufriedene die schwarz-türkise bzw. die grüne Regierungspartei bei den kommenden Wahlen nicht oder nicht mehr wählen. Aber vielen von ihnen gefällt auch die Politik nicht, die von den Oppositionsparteien gemacht wird – egal, ob diese nun rechts oder links ausgerichtet sind. Also was tun? Nur eines ist gewiss: Wer nicht zur Wahl geht, kann nicht mitbestimmen. Wahlenthaltung ist also in der Praxis und in der Auswirkung kein wirksames Mittel des Protestes. Es ist eine Haltung wie bei einem kleinen Kind, das schmollt. Aber wen wählen, wenn man mit keinem zufrieden ist? Ja, trotz allem, da ist es noch am besten, das geringste Übel zu wählen, das am wenigsten unerfreuliche Angebot anzunehmen und doch zur Wahl zu gehen, als sich schließlich mit dem zufriedengeben zu müssen, was andere für einen ausgesucht haben. Denn da kann leicht das herauskommen, was man am wenigsten will. Daheimbleiben als Protest führt sehr oft nur dazu, dass man sich ins eigene Fleisch schneidet.

Peter Lang, Wien

Erschienen am Do, 25.4.2024

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Weitere Leserbriefe
navigate_before
today

Di., 28. Mai. 2024

arrow_drop_down
navigate_next
  • Mag. Anton Bürger

    Wo bleiben unsere Menschenrechte?

    Die UN-Menschenrechtskonvention garantiert unter anderem bürgerliche bzw. politische Menschenrechte, das Recht auf Freiheit, sowie die Meinungs-, ...
  • Christian Stafflinger

    Die nächste dicke Luft

    Es fliegen mal wieder die sprichwörtlichen Fetzen zwischen ÖVP und Grünen. Dabei ist das Renaturierungsgesetz einmal eines, mit dem zum Wohle von ...
  • Josef Platzer

    Wahl

    Der deutsche Minister Seehofer sagte einmal, dass die, welche das Sagen haben, nicht gewählt wurden, und die, welche gewählt wurden, nichts zu sagen ...
  • Gerhard Forgatsch

    Verhungert!

    Was geht in den Gehirnen von Eltern (?) vor, wenn sie langsam sehen, wie ihr Kind Tag für Tag an Gewicht verliert? Nein, es ist keine Krankheit, die ...
  • Helmut Speil

    Problemmigranten

    Jetzt scheint das Feuer am Dach erkannt worden zu sein, das allerdings schon seit vielen Jahren lodert. Illegale Einreise über ein sicheres Land wird ...
  • Markus Holzer

    Die Grünen

    Diese grünen Moralapostel drehen ob der Vorwürfe gegen Lena Schilling jetzt völlig am Rad. Eine wahnwitzige Pressekonferenz jagt die andere, und mit ...
  • Ing. Dieter Seidel

    Beflegelungs- statt Maßnahmenprogramm

    Wenn man die politische Diskussion beobachtet, findet man kaum ein Maßnahmenprogramm (außer Vermögensentzug, Leerstandsabgabe usw.), welches geeignet ...
  • Josef Roider

    Kindlich naiv

    Täglich kommen neue Vorwürfe gegen Lena Schilling ans Tageslicht, und sollte auch nur die Hälfte dieser zutreffen, wäre es für die Grünen nur von ...
  • Werner Schupfer

    Chinas Spiel mit dem Feuer

    China möchte sich das abtrünnige Taiwan einverleiben, koste es, was es wolle. Die Drohungen werden immer lauter, doch ganz einfach wird es nicht, ...
  • Franz Köfel

    Koalition: Nicht mit der Kickl-FPÖ

    Diesen Spruch vernimmt man derzeit im Hinblick auf die kommende Nationalratswahl aus den Reihen der ÖVP nahezu täglich, wie aus einem Leierkasten. ...
  • Dr. Heinz Högelsberger

    Vermittlerrolle!

    Israels rechtsextreme Regierung ignoriert die rechtlich bindende Anordnung des Internationalen Gerichtshofes und setzt die Angriffe auf Rafah ...
  • Oberst i.R. Kurt Gärtner

    Europas hybride Bedrohung

    Wir leben in bedrohlichen Zeiten, und Europa läuft Gefahr, von anderen Großmächten abhängig zu sein. Der Kampf um eine neue Weltordnung ist voll ...
  • Josef Blank

    Danke, Dr. Woltron!

    Mein medialer Sonntags-Höhepunkt ist immer die „Krone bunt“ und da wiederum die blitzgescheiten Artikel des Dr. Woltron. In seiner Abhandlung mit dem ...
  • Wolfgang Gottinger

    Bergstation am Dachstein

    Nach neun herausfordernden Monaten ist die Erneuerung der Dachstein-Bergstation abgeschlossen – und wieder alles frei begehbar. Der Umbau der in die ...
navigate_before
today

Di., 28. Mai. 2024

arrow_drop_down
navigate_next



Kostenlose Spiele