Das freie Wort

Hoffnung auf ein beschauliches Leben

Der politische Alltag war besonders in den letzten Monaten stark von Zwistigkeiten über Sinn und Unsinn vieler Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus geprägt. Auch die Ibiza-Affäre und andere Skandale haben das politische Klima und den rauen Ton in den Parlamentsdebatten verschlechtert. In ihren Bemühungen, die Infektionszahlen zu senken, wird die Regierung ständig angegriffen, aber kein Mandatar kann beweisen, dass irgendeine Oppositionspartei imstande gewesen wäre, diese noch nie dagewesene Virus-Krise besser meistern zu können. Fast jedes Land auf der Welt hat damit zu kämpfen. Und diese Uneinigkeit macht die notwendige politische Zusammenarbeit so schwierig und spiegelt sich bei einem Teil der Bevölkerung in Demonstrationen, in großem Unmut und in Inakzeptanz der Einschränkungen wider. Summa summarum sind es aber nur wenige Politiker und Wähler, die nicht mehr bereit sind mitzumachen und die dadurch die Pandemie und ihre Folgen verschärfen. Reißen wir uns noch einmal zusammen, und erkennen wir die Notwendigkeit der gegenseitigen Rücksichtnahme. Durch die vielen Tests und die vermehrten Impfungen gibt es jetzt wirklich Hoffnung, die große Ansteckungsgefahr in den Griff zu bekommen und endlich wieder dem ersehnten Wirtschaftsaufschwung – verbunden mit einem neuen, beschaulichen Leben – entgegenzusehen.

Johannes Thallinger, Sollenau
Erschienen am So, 11.4.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
6. Mai 2021
  • Überbevölkerung

    Wir alle sollten einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Manch kluger Kopf erkennt die Überbevölkerung als endgültigen ...
    August Riegler
    mehr
  • Überbevölkerung - letzter Akt

    Sehr geehrter Herr Dr. Wallentin, was Prinz Philipp 1988 in einem Anflug von schwarzem Humor von sich gab, trifft es auf den Punkt: Nur ein tödliches ...
    Peter Mangold
    mehr
  • „Die Katastrophe wird kommen“

    Es ist beeindruckend, wie die Artikel des Dr. Tassilo Walentin in den letzten Ausgaben der „Krone bunt“ den Wahnsinn der Überbevölkerung auf den ...
    Ing. Ludwig Daucher
    mehr
  • Es ist kompliziert

    Nein, nicht mein Beziehungsstatus, sondern die Sache mit dem Grünen Pass. Berechtigte Zweifel in puncto Fälschungssicherheit erscheinen am Horizont. ...
    Christian Stafflinger
    mehr
  • Ein Comeback der Mehrwegflaschen

    Begeistert habe ich Ihren am 29. 4. 2021 veröffentlichten Artikel „Öko-Wahl für Konsumenten im Regal“ gelesen und wollte nun auch meine eigene ...
    Florentina Höll
    mehr
  • Meinungsvielfalt

    „Was wäre, wenn es nur eine Meinung gäbe?“, fragte die „Kronen Zeitung“ in Fettdruck auf der ersten Seite zum Internationalen Tag der Pressefreiheit. ...
    Franz Weinpolter
    mehr
  • Regenwald in Brasilien

    Wacht endlich auf, ihr Mächtigen dieser Welt, ob in Europa, den USA oder sonst wo, ihr seid nicht imstande oder gewillt, dem brasilianischen Despoten ...
    Doris Obermair
    mehr
  • Niemals vergessen

    Zum 76. Mal jährte sich am 5. Mai der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen, in dem rund 90.000 Menschen von Nazi-Schergen ermordet ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Mehr Schutz für Frauen

    Solange Männer glauben, dass ihre Frau/Freundin ihr Eigentum ist, wird es auch in Zukunft aus Eifersucht solche Morde geben. Wenn Frauen immer wieder ...
    Monika Steiner
    mehr
  • Ibiza und kein Ende

    Der Ibiza-U-Ausschuss ist längst zum ÖVP-Novomatic-Ausschuss verkommen, weil der Hauptdarsteller des brisanten Videos den magischen Satz „Die ...
    Josef Blank
    mehr
  • U-Ausschüsse

    2 Millionen Euro hat der Ibiza-U-Ausschuss also bisher verschlungen. Wofür? Dafür, dass ein „Ziehsohn“ des Ausschussvorsitzenden Sobotka diesen ...
    Dipl.-Päd. Günther Kraftschik
    mehr
  • Wahrheitspflicht?

    Die SPÖ ist laut Medienberichten – im Gegensatz zu Herrn Sobotka – für mehr Wahrheitspflicht. Sehr gut – und wann beginnt die SPÖ damit? In Wien ...
    Stephan Pestitschek
    mehr
  • Blumenpracht im Kurpark

    Um der negativen Stimmung zu entgehen, ist der Kurpark Oberlaa dringend zu empfehlen. Die bunte Blumenpracht, vor allem der Tulpen, ist einzigartig. ...
    Johann Gruber
    mehr
6. Mai 2021
Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol