Das freie Wort

Zum Wiehern

Mein Herz hüpft vor Freude. Wir gehören noch immer zu den reichsten Ländern! Doch Halt, in diese neue Statistik muss sich ein Fehler eingeschlichen haben. Las ich doch erst kürzlich in der „Krone“, dass Innenminister Peschorn die bereits bestehende Polizeireiterstaffel aufzulösen gedenkt. Weil wir uns ihren Betrieb nicht leisten können. Oder wollen. (Der Hinweis auf die „Wiener Straßenverkehrsordnung“ ist mir zu dumm, um darauf einzugehen.) Schloss Schönbrunn, dieses kulturelle Kleinod, wird jährlich von Tausenden ausländischen Gästen, jedoch auch von vielen Österreichern, besucht. Eine berittene Polizeistaffel würde dort besonders gut ins Bild passen. Ich stelle mir vor, dass es daher der richtige Standplatz für die Pferde wäre. Zumindest für einen Teil von ihnen. Wobei es gar nicht so wichtig wäre, ob oder wie viele Gesetzesbrecher mit ihnen pro Tag zur Strecke gebracht werden. Der Ordnung halber sei der Minister darauf hingewiesen, dass die Pferde ganz normale Felle haben. Keine blauen. Man sieht ihnen daher nicht an, welcher Partei ihr Bestehen zuzuordnen ist. Dass die Tiere nicht aus Mangel an Interessenten als Leberkäse enden, hoffe ich jedenfalls schon sehr stark.

Karl Radelsbeck, Kirchberg am Wechsel
Erschienen am So, 1.12.2019

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
31. März 2020
  • EU: Sparen in (Nach-) Corona-Zeiten

    Die Corona-Krise und besonders die wirtschaftlichen Folgen danach werden riesige Geldmengen verschlingen, doch woher sollen sie kommen? Wenn die EU ...
    Manfred Waldner
    mehr
  • Heilsame Lehre

    Die Corona-Krise ist schlimm, hat arge und sicher nachhaltige Auswirkungen auf die Gesellschaft und auf die Wirtschaft. Alleine in Österreich gibt es ...
    Josef Höller
    mehr
  • ,Krone“ – wieder die Nummer 1

    In der neuesten Media-Analyse erreichte die ,,Kronen Zeitung“ im Jahr 2019 – am 11. April des Vorjahres feierte sie ihren 60. Geburtstag – mit weit ...
    Dr. Marian Katschnig
    mehr
  • Maskenpflicht im Supermarkt

    Grundsätzlich ist das eine sinnvolle Maßnahme. Nur: Es gibt nicht einmal für Ärzte genug Masken, woher nehmen wir dann die für die ...
    Barbara Munzinger
    mehr
  • Danke, liebe Pflegekräfte!

    Ich möchte einen Toast ausbringen und ein kleines Loblied singen auf die fremde Pflegekraft. Wer je erlebt hat, wie man’s schafft „rund um die Uhr“, ...
    Fred Stöger
    mehr
  • Risikogruppe

    Sehr geehrter Herr Jeannée! Ärgern Sie sich nicht über „giftige, böse Blicke von Mitbürgern“ – lächeln Sie, wenn diese Menschen an Ihnen ...
    Guido Skotton
    mehr
  • Alter Trottel

    Tausendmal danke für Ihre Sonntagskolumne, Herr Jeannée, die wahrer nicht sein könnte. Solches begegnet mir neuerdings auch – und ich bin „erst“ 60. ...
    Dr. Gabriele Feyerer
    mehr
  • Aufschlussreiches Interview

    Das „Krone“-Interview der Redakteurin Conny Bischofberger mit ihrem Bruder, dem in den USA tätigen und äußerst erfolgreichen Wissenschafter und ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Abwechslung im Alltag

    Liebes „Krone“-Team! Meine fast 90-jährige Mutter ist eine sehr zufriedene „Krone“-Leserin. Das tägliche Lesen und Rätselauflösen bringt Abwechslung ...
    Familie Lachnit
    mehr
  • Egoistisch?

    Es ist schon bemerkenswert, wenn sich Menschen darüber beschweren, dass sich in den Einkaufszentren, Apotheken und bei sonstigen geöffneten ...
    Franz Zillinger
    mehr
  • Österreich meistert das besser als Deutschland

    Kein Wunder, dass die deutsche „Bild“-Zeitung schreibt, Österreichs junger Kanzler Kurz meistere diese schwere Seuchenkrise viel besser als ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Krisenmanager

    Sebastian Kurz macht seine Sache gut. Er wird das Land schon sicher durch die stürmische Zeit bringen.
    Markus Karner
    mehr
  • Die Zukunft mit Kurz

    Das politische Geschick von Sebastian Kurz und sein Krisenmanagement sind, wenn man seine Jugend bedenkt, phänomenal. Mir wird schwindlig, wenn ich ...
    Herbert Schlemmer
    mehr
31. März 2020
Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.