28.12.2007 09:25 |

Das ging daneben

Jäger bei Treibjagd von Kollegen angeschossen

Schmerzhaft hat am Donnerstag eine Treibjagd für einen Jäger im niederösterreichischen Bezirk Scheibbs geendet. Er wurde von einem seiner Kollegen anschossen und von acht Schrottkugeln getroffen.

Der 63-jähriger Unglücksschütze soll eigentlich auf einen flüchtenden Hasen gezielt haben, berichtete die niederösterreichische Sicherheitsdirektion.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.45 Uhr in Oberndorf an der Melk. Die Treibjagd fand in der Nähe eines Siedlungsgebiets statt, alle Weidmänner waren mit Warnwesten ausgerüstet. Der verletzte Jäger wurde von seinen Begleitern ins Krankenhaus gebracht. Er wurde operiert und musste stationär aufgenommen werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol