25.12.2007 17:02 |

Leine eingeklemmt

Linzer will Hund retten und stürzt in Liftschacht

Ein Linzer wollte in der Nacht auf den Christtag seinen Hund retten und ist dabei in einen Liftschacht gestürzt. Der angeleinte Vierbeiner war im Erdgeschoss geblieben, derweil sein Herrchen mit der Wickelspule der Leine in der Hand nach oben fuhr. Der laut Polizei stark betrunkene Mann erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen, das Tier blieb unverletzt.

Gemeinsam mit seiner Freundin betrat der Mann zur späten Nacht den Lift in Linz-Urfahr und fuhr nach oben. Er hatte beim Einsteigen aber nicht gemerkt, dass sein angeleinter Hund noch nicht im Aufzug war. Das Tier hatte Glück, es hing an einer ausziehbaren Leine.

Der Hundebesitzer stieg beim nächsten Halt aus dem Lift aus, rannte zurück ins Erdgeschoss und zwängte die Tür zum Schacht auf, um den Hund zu befreien. Dabei verlor er das Gleichgewicht und fiel in den Aufzugschacht. Nachdem er von der Feuerwehr geborgen war, wurde er aufgrund seiner schweren Verletzungen vom Notarzt versorgt.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol