16.11.2007 00:54 |

Klien zeigt auf

Klien im Force India erneut schneller als Liuzzi

Christian Klien war zum Abschluss der dreitägigen Formel-1-Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya in Montmelo bei Barcelona am Donnerstag erneut schneller als sein Mitanwärter auf ein Force-India-Cockpit, der Italiener Vitantonio Liuzzi. Bestzeit am letzten Testtag in Spanien erzielte der Renault-Pilot Heikki Kovalainen.

Der Finne drehte 81 Runden, seine schnellste fuhr er in 1:20,659 Minuten und war damit 0,385 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Ferrari-Pilot Felipe Massa (1:21.044/92 Runden). Drittschnellster war der Franzose Franck Montagny im Toyota (1:21.363/85 Runden).

Klien erzielte in 83 Runden die Bestzeit von 1:23,084, was den 15. Rang bedeutete. Von den Anwärtern auf ein Force-India-Cockpit war außer Klien nur Liuzzi im Einsatz. Er war als 17. wie am Mittwoch langsamer als Klien. Die schnellste seiner 92 Runden beendete Liuzzi in 1:23,206 Minuten. Schon am Mittwoch war Klien bei den Tests der Schnellste von insgesamt drei Force-India-Piloten gewesen. Mit einer Zeit von 1:24,446 Minuten belegte Klien zwar insgesamt nur den 19. Rang, distanzierte jedoch seine beiden Kontrahenten Adrian Sutil und Liuzzi um 0,091 bzw. 0,109 Sekunden.

Nächste Test Anfang Dezember in Jerez
Die nächsten Testfahrten finden von 4. bis 6. Dezember in Jerez statt. Danach will sich Force India auf seine Fahrerpaarung für 2008 festlegen. Milliardär Vijay Mallya, der aus dem Spyker- das Force-India-Team machte, hat in seiner Truppe noch beide Renncockpits frei, wobei Sutil als heißer Kandidat auf eines davon gilt. 

Nicht im Einsatz war am dritten Testtag Andreas Zuber. Der in Dubai lebende Steirer hatte am Dienstag sein Debüt für Honda gegeben. Am Mittwoch war für Honda Luca Filippi im Einsatz, und der Italiener war bei seiner schnellsten Runde mit 1:23,753 Minuten um 0,312 Sekunden schneller als Zuber 24 Stunden davor. Am Donnerstag kam der dritte im Bunde zum Einsatz, der Brite Mike Conway, zum Einsatz.

Zuber, Filippi und Conway machen sich Hoffnungen auf einen Platz als Ersatzpilot, Jenson Button (GBR) und Rubens Barrichello (BRA) stehen bereits als Stammfahrer für 2008 fest.

Ergebnisse der Donnerstag-Testfahrten:
1. Heikki Kovalainen (FIN) Renault 1:20,659 Minuten (81 Runden)
2. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:21,044 (92)
3. Franck Montagny (FRA) Toyota 1:21,363 (85)
4. Sebastian Vettel (GER) Toro Rosso 1:21,486 (67)
5. David Coulthard (GBR) Red Bull 1:21,555 (82)
Weiter:
9. Sebastien Bourdais (FRA) Toro Rosso 1:21,939 (84)
15. Christian Klien (AUT) Force India 1:23,084 (83)
17. Vitantonio Liuzzi (ITA) Force India 1:23,206 (92)
20. Robert Doornbos (NED) Red Bull 1:24,102 (61)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten