05.11.2007 13:01 |

Eiskalte Bullen

Salzburg feiert 7:0-Triumph über Szekesfehervar

Die verjüngte Mannschaft von Meister Red Bull Salzburg hat sich am Sonntag in der 17. Runde der Eishockey-Liga gegen Schlusslicht Szekesfehervar keine Blöße gegeben und die Ungarn klar mit 7:0 besiegt. Der deutliche Erfolg machte noch unverständlicher, wie die Stuhlweißenburger zuletzt Vizemeister Villach besiegen konnte. Siege gab es auch für die Capitals und Jesenice, die weiterhin an der Spitze der Tabelle liegen.

Denn die blutjunge Salzburg-Truppe, bei der nur vier Legionäre aufgeboten wurden, machte gegen das abgeschlagene Schlusslicht schnell klar, dass es an diesem Abend nur einen Sieger geben kann. Und das, obwohl die Gastgeber weiter ohne die drei Dauerverletzten Artursson, Benham und Pewal auskommen mussten und gleich sieben Spieler aus dem Farmteam einsetzten. So kam z.B. der 18-jährige Alex Feichtinger bei seinem Bundesliga-Debüt auch gleich zu seinem ersten Treffer. Er schoss das 7:0.

Den Gästen gelang erst in der 23. Minute ihr erster Torschuss, das Match hatte bald den Charakter eines Freundschaftsspiels. Bei Salzburg verzichtete man trotz des schwachen Gegners auf einen Einsatz des kürzlich als Tryout-Goalie engagierten Maxime Ouellet, Reinhard Divis spielte bis zum Schluss.

Siege für die Capitals, Jesenice und Villach
An der Spitze der Tabelle marschieren auch nach der 17. Runde die Vienna Capitals und der HK Jesenice im Gleichschritt. Die Wiener setzten sich am Sonntag in Graz gegen die 99ers dank einer lange Zeit souveränen Vorstellung und im Finish auch durch Charpentier und Glück mit 3:1 durch, die Slowenien schafften in Klagenfurt durch ein Tor von Strömberg und auch dank Göttin Fortuna gegen den KAC ein 1:0. Der Villacher SV bezwangen daheim Laibach mit 2:1.

Linz verliert in Innsbruck
Damit liegen die Caps weiterhin einen Punkt vor dem ersten Verfolger, der seinen zehnten Sieg in Folge feierte und nun schon 241 Minuten kein Tor erhalten hat. Eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung erlitten die Black Wings aus Linz in Innsbruck, womit die Oberösterreicher als Drittplatzierte nun vier Zähler Rückstand auf die Wiener aufweisen. Ab den viertplatzierten Tirolern (minus sieben Punkte auf die Spitze) drängt sich das Feld bis zum neuntplazierten KAC (minus elf Punkte) eng zusammen. Nur Schlusslicht Szekesfehervar ist mit 13 Zählern Rückstand auf die Klagenfurter schon weit abgeschlagen.

 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten