02.11.2007 12:39 |

Früher als vermutet

HI-Virus schon 1969 in die USA eingeschleppt

Das HI-Virus ist schon wesentlich früher als bisher vermutet in die USA gelangt. Genanalysen aus Blutproben früher Aids-Patienten weisen darauf hin, dass der Erreger höchstwahrscheinlich aus Afrika zunächst nach Haiti und dann in die USA vorgedrungen ist. Erst von dort breitete sich das Virus weltweit aus.

In der Studie analysierten Forscher um den Biologen Michael Worobey von der Universität von Arizona Blutproben von frühen Aids-Patienten aus den USA und anderen Ländern auf genetische Spuren des HI-Virus. Aus den Mutationen des Erregers erstellten sie anschließend verschiedene Stammbäume und kalkulierten deren statistische Wahrscheinlichkeit.

Die Chance dafür, dass das Virus wie bisher vermutet direkt aus Afrika in die USA eingeschleppt wurde, lag bei 0,003 Prozent, also praktisch bei Null. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Virus via Haiti in die USA gelangte, lag dagegen bei 99,8 Prozent, wie die Forscher in den "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS) berichten. Demnach gehen die meisten Virustypen, die in den USA in Umlauf sind, wohl auf einen gemeinsamen Vorläufer zurück, der etwa 1969 vermutlich über eine Person in das Land gelangte.

Dieses Resultat stimmt mit mehreren Beobachtungen überein: So ist etwa die genetische Vielfalt des Virustyps B in Haiti größer als in den USA. Dies spricht dafür, dass das Virus dort schon länger verbreitet war und damit mehr Zeit hatte zu mutieren. Die Forscher gehen davon aus, dass HIV Haiti etwa im Jahr 1966 erreichte. Zudem erklärt das Resultat der Studie, warum Aids in Haiti schon frühzeitig weit verbreitet war. "Das Virus war dort einfach schon länger", so Worobey. "Haiti war das Sprungbrett, den das Virus nahm, als es Zentralafrika verließ und seine Ausbreitung um die Welt begann."

Weltweit sind derzeit rund 40 Millionen Menschen infiziert. Jedes Jahr sterben nach Schätzung der Vereinten Nationen drei Millionen Menschen an Aids.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol