Sa, 21. Juli 2018

Mehrere Unfälle

27.10.2007 17:53

Beifahrer stirbt bei Auffahrunfall von Klein-Lkw

Ein Todesopfer hat Samstag früh ein Verkehrsunfall auf der A1 bei Kirchstetten im Bezirk St. Pölten gefordert. Ein alkoholisierter Fahrer rammte mit seinem Klein-Lkw das Heck eines rumänischen Sattelzuges, das Dach des Fahrzeuges wurde dabei weggerissen. Während der Lenker praktisch unverletzt blieb, kam für den Beifahrer jede Hilfe zu spät. Bei zwei weiteren Unfällen am Samstag wurden weitere fünf Personen verletzt.

Der Fahrer des Klein-Lkw wurde mit leichten Blessuren ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert, ein Alko-Test bei dem 20 Jahre alten Techniker ergab einen Wert von umgerechnet knapp 1,2 Promille.

Während der bis in die späten Vormittagsstunden dauernden Aufräumarbeiten bildete sich ein etwa zehn Kilometer langer Rückstau. Autofahrer mussten rund eine Stunde Zeitverlust in Kauf nehmen.

Schwangere bei Frontalzusammenstoß verletzt
Ein 35-jährige schwangere Frau aus dem Bezirk Freistadt in Oberösterreich ist am Samstagvormittag bei einem Unfall in Waldburg verletzt worden. Ein 24-jähriger Pkw-Lenker dürfte den Zusammenstoß durch ein Überholmanöver ausgelöst haben. Das gab die Polizei am Samstag bekannt.

Der 24-Jährige aus dem Bezirk Freistadt hatte versucht, in einer Kurve einen Traktor zu überholen, so die Ermittler. Dabei dürfte er den herannahenden Pkw der Frau übersehen haben. Bei der Frontalkollision wurde die Lenkerin verletzt, ihrem eineinhalbjährigen Sohn sowie dem ungeborenen Kind passierte nichts. Der Unfalllenker wurde leicht verletzt, die Schwangere kam stationär ins Krankenhaus Freistadt.

Karambolage mit Pkw
Je zwei Schwer- und Leichtverletzte hat ebenfalls am Samstag früh eine Karambolage auf der B3 bei Klein-Pöchlarn im Bezirk Melk gefordert. Ein Auto war in einen von der Polizei angehaltenen Pkw gekracht.

Ein Schwerverletzter wurde mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 2“ ins Landesklinikum St. Pölten geflogen, ein weiterer Mann mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus Amstetten eingeliefert. Leichte Blessuren erlitten ein Polizeibeamter und eine Frau. Sie wurden in die Spitäler nach Amstetten bzw. Melk transportiert.

Symbolbild, Foto: Martin A. Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.