Fr, 20. Juli 2018

Flotter Vierer

15.10.2007 16:12

Charlie Sheen wollte bizarren Gruppensex

Wie die US-Zeitung "New York Daily News" berichtet, soll Schauspieler Charlie Sheen vor einigen Jahren eine sehr innige Beziehung zu einer anatomisch korrekten, 6.000 US-Dollar teuren Cheerleader-Gummipuppe gehabt haben. Die Liebe ging sogar so weit, dass der Hollywood-Star gemeinsam mit der Puppe und zwei Damen aus dem horizontalen Gewerbe einen flotten Vierer veranstalten wollte...

Dass sich Charlie Sheen des Öfteren Prostituierte bestellt, ist nichts Außergewöhnliches - schließlich ließ sich Schauspielerin Denise Richards genau aus diesem Grund 2006 von dem 42-Jährigen scheiden.

Recht bizarr mutet es jedoch an, wenn die käuflichen Damen eingeladen werden, um mit Charlie Sheen und seiner Gummipuppe einen flotten Vierer zu haben. Das fanden auch die Prostituierten, die lauthals lachend den Sex mit der Puppe und Sheen verweigert haben sollen, so ein Insider zur "New York Daily News".

Charlie war daraufhin so wütend, dass er die beiden echten Damen rausschmiss und seiner Latex-Lady mit einem Küchenbeil die Hand abhackte. Mit tatkräftiger Unterstützung seines Bodyguards wurde die Puppe schließlich auf einer Müllkippe entsorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.