So, 24. Juni 2018

Pizzeria-Morde

01.09.2007 18:08

Mafia-Killer könnte nach Italien geflohen sein

Der mögliche Drahtzieher der Duisburger Mafia-Morde, Giovanni Strangio, könnte sich in sein Heimatland Italien abgesetzt haben, nachdem die deutsche Polizei die Fahndung (Foto oben) nach ihm eingeleitet hat. Der 28-jährige Mann, der im rheinischen Kaarst zwei Pizzerien geleitet hat, ist vermutlich vor einer möglichen Festnahme in Deutschland geflohen. Er könnte bei den Bossen des Mafia-Clans Nirta-Strangio in Kalabrien Schutz gesucht haben.

Polizei und Carabinieri haben ihre Kontrollen in dem Ort San Luca verstärkt. San Luca gilt als Hochburg der kalabrischen Mafia-Organisation 'Ndrangheta. Strangio könnte sich dort aufhalten.

Mitte August sind in der deutschen Stadt Duisburg sechs Männer in der Nähe einer Pizzeria, die einem der Männer gehört hat, erschossen worden. Die Polizei stellte schnell eine Verbindung zu einer blutigen Familienfehde im kalabrischen San Luca her. In dem Ort sind bereits 32 mutmaßliche Mafiosi im Zusammenhang mit dem Mord festgenommen worden. Nach einem Dutzend weiterer Verdächtiger wird gefahndet.

Täterbeschreibung
Strangio ist 1,74 Meter groß, hat eine schlanke Figur, dunkle Haare und blaue Augen. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Duisburg eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. Gefahndet wird auch nach Strangios Mietwagen einem schwarzen Renault Clio mit dem amtlichen Kennzeichen HH - BM 7070.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.