22.08.2007 11:56 |

Kinderquäler

Zweijährige in den Wäschetrockner gesteckt

Im US-Staat Texas wird ein Mann beschuldigt, die zweijährige Tochter seiner Freundin in einen Wäschetrockner gesteckt zu haben, weil sie beim Baden einen Wutanfall bekommen hat.
Der 27-Jährige hat die Maschine für kurze Zeit angestellt und das Kind anschließend herausgenommen und ins Bett gelegt, teilte die Polizei in Lumberton mit.


Das kleine Mädchen erlitt Verbrennungen an den Armen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Mutter des Kindes war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in der Wohnung. Ihr Freund wurde festgenommen. Ihm drohen bei einer Verurteilung wegen schwerer Körperverletzung bis zu 99 Jahre Haft.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).