10.07.2007 12:50 |

Giftige Muffins

Tochter wollte Mutter mit vergifteten Muffins töten

Mit vergifteten Muffins hat eine Frau im deutschen Mannheim nach Angaben der Polizei versucht, ihre 86 Jahre alte Mutter zu töten. Die 43-Jährige habe die Tat gestanden, bestreite aber eine Tötungsabsicht. Es wurde Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes erlassen. Grund für den Mordversuch seien familiäre Probleme gewesen.

Die Rentnerin war zunächst vor zweieinhalb Wochen nach einem Sturz mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. "Nachdem sie auf dem Wege der Besserung war, ergaben sich zudem Verdachtsmomente für eine Vergiftung", teilte ein Polizeisprecher mit.

Den Angaben zufolge hatte es Streit zwischen der älteren Frau und der Tochter gegeben, die sich gegenüber ihrem Bruder zurückgesetzt gefühlt habe. Daraufhin soll die 43-Jährige zerstoßene Samen eines Stechapfels in die frisch gebackenen Muffins gemischt haben. Als ihre vergiftete Mutter hilflos am Boden lag, habe die Frau den Rettungsdienst alarmiert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).