12.06.2007 16:58 |

Raucher-Airline

Raucher-Airline "Smintair" startet wirklich

Als der deutsche Unternehmer Alexander Schoppmann vor einiger Zeit verkündete, er werde demnächst das Rauchen in Flugzeugen wieder einführen, belächelten ihn viele. Aber der Mann hat Ernst gemacht: Im Winter wird jetzt der erste Jumbo der "Smintair" von Düsseldorf aus in Richtung Japan starten - und neben den üblichen Kondensstreifen wohl eine Fahne blauen Dunstes am Horizont hinterlassen.

Das Konzept von "Smintair" besteht darin, Long-Distance-Flüge für Raucher mit luxuriösem Ambiente anzubieten. Die erste Boeing 747, mit der Smintair im Winter startet, wird statt knapp 500 Sitzplätzen nur etwa 140 rauchenden Passagieren Platz bieten. Zum einen, weil 500 Qualmer wahrscheinlich nach halber Distanz erstickt wären, zum anderen, weil Luxus im Flugzeug in erster Linie Platz bedeutet.

Für ausreichend Frischluft sorgt laut Smintair-Homepage ein spezielles Belüftungssystem inkl. "Dunstabzug". Außerdem soll jeder Gast an seinem Sitzplatz Zugang zum Internet haben. Bald soll auch die Benützung von Handy auf Smintair-Flügen möglich sein. Kurz: Da drin ist alles erlaubt, was sonst auf Flügen verboten ist. Ticketpreise sind aber noch keine bekannt.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol