31.05.2007 14:02 |

Zu vertrauensselig

Pensionistin verliert Geld und PKW an Betrüger

Auf einen schamlosen, einschlägig vorbestraften Betrüger ist eine 81-jährige Pensionistin aus Graz (Steiermark) hereingefallen. Der Mann war eben erst aus dem Gefängnis entlassen worden, schon nahm er der gutgläubigen Frau sowohl Geld als auch ihr Auto ab.

Ende September 2006 lernten sich die Pensionistin und der 63-jährige Betrüger kennen, er war eben erst aus der Haft wegen eines ähnlichen Deliktes entlassen worden.

Der wortgewandte und seriös wirkende Mann entlockte der Pensionistin Ende 2006 mit einer vorgetäuschten Erbschaft 8.000 Euro. Dann konnte er die 81-Jährige sogar noch dazu überreden, ihm ihr Auto im Wert von 1.000 Euro zu überschreiben.

Auf eine Rückzahlung wartet die Frau bis heute, sie wurde immer wieder vertröstet - natürlich nicht wissend, dass der Betrüger inzwischen eine wohlhabende 33-jährige Ungarin kennen gelernt hatte. Erst eine offene Hotelrechnung hat nun zur Ausforschung des Mannes geführt: Um die Bezahlung zu umgehen, wollte sich der 63-Jährige mit einer fingierten Verlustanzeige seiner Geldbörse aus der Affäre ziehen.

Polizeibeamten aus Deutschfeistritz fiel im Zuge der Ermittlugnen auf, dass der von Sozialhilfe lebende Grazer seinen aufwendigen Lebensstil nur mit Betrügereien finanzierte. Er wurde festgenommen und nach einem vollen Geständnis ins Gefängnis gebracht. Die Polizei ermittelt noch immer - weitere Betrugsfälle können nicht ausgeschlossen werden.

Symbolbild

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol