02.05.2007 12:42 |

Tödlich verunglückt

Drei Tote bei Unfällen in NÖ

Zwei Verkehrsunfälle auf Straßen im Osten Niederösterreichs haben am frühen Montagabend drei Todesopfer gefordert. Im Bezirk Gänserndorf kamen bei der Kollision zweier Autos ein 19-Jähriger und seine 16 Jahre alte Beifahrerin ums Leben. Bei einer Karambolage im Bezirk Bruck a.d. Leitha verbrannte ein 42-jähriger in seinem Wagen.

Über die Ursache der folgenschweren Kollision gegen halb sieben Uhr abends auf der LH11 bei Prottes im Bezirk Gänserndorf herrscht noch Unklarheit.

Während der 44 Jahre alte Lenker eines der Fahrzeuge mit Verletzungen unbestimmten Grades davonkam, gab es für zwei junge Menschen in dem anderen Auto keine Hilfe mehr.

Der 19 Jahre alte Mirko J. und seine 16-jährige Beifahrerin Cornelia Sch. starben noch an der Unfallstelle. An beiden Autos entstand Totalschaden. Bei den Aufräumarbeiten standen 77 Mann der Feuerwehr im Einsatz.

42-Jähriger verbrannte in seinem Auto
Einen Toten und eine Schwerverletzte hat am Montag gegen 18.10 Uhr ein Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Margarethen am Moos im Bezirk Bruck an der Leitha gefordert. Nach einem Überholmanöver waren zwei Fahrzeuge auf der L2001 kollidiert. Ein Pkw schleuderte von der Straße, überschlug sich mehrmals und fing explosionsartig Feuer, so die Sicherheitsdirektion.

Für den 42-jährigen Lenker aus Sarasdorf kam jede Hilfe zu spät. Er verbrannte hilflos. Der Tote musste mit Spezialgeräten geborgen werden. Die 54-jährige Lenkerin des anderen Autos erlitt schwere Verletzungen.

Ihr Pkw war nach der Karambolage auf dem Dach zu liegen gekommen. Die Frau aus dem burgenländischen Donnerskirchen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurde vom Notarzthubschrauber „Christophorus 3“ ins Krankenhaus Eisenstadt geflogen.

Symbolbild

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol