04.02.2007 21:55 |

Mit Höchstweite

Springen in Titisee: Malysz siegt vor Schlierenzauer

Adam Malysz hat beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt einen Doppelsieg gefeiert. Der Pole gewann am Sonntag mit Sprüngen auf 129,5 und 134,5 Meter sowie 257,7 Punkten vor dem Österreicher Gregor Schlierenzauer und Dmitri Wassiliew aus Russland.

Der derzeit in Überform befindliche gewann exakt zwölf Punkte vor Schlierenzauer, der aber wieder auf das Siegespodest zurückgekehrt. Mario Innauer, nach dem ersten Durchgang noch Zweiter, sorgte mit Rang fünf für sein bisher bestes Weltcup-Resultat. Andreas Kofler (7.) und Wolfgang Loitzl (8.) komplettierten das ausgezeichnete ÖSV- Ergebnis.

Malysz hat auch erstes Titisee-Springen gewonnen
Malysz hatte am Samstag das erste Springen in Titisee-Neustadt gewonnen und seinen zweiten Weltcup-Sieg in der Saison gefeiert. Der Pole war mit 138,5 und 145 Metern zum insgesamt 31. Weltcuperfolg seiner Karriere gesegelt und konnte den zweitplatzierten Andreas Kofler (136,5/142 m) um 8,5 Punkte auf Distanz halten. Dritter wurde Weltcup-Leader Anders Jacobsen (NOR).

Wolfgang Loitzl, Gregor Schlierenzauer und Mario Innauer landeten am Samstag auf den Plätzen sieben bis neun. ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner war vor allem mit dem Formanstieg von Kofler zufrieden. Auch die Steigerung von Gregor Schlierenzauer nach einem nicht ganz gelungenen ersten Sprung erfreute den Trainer. Er katapultierte sich mit einem 141,5-m-Satz vom 20. auf den achten Platz.

 

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten