15.12.2017 15:51 |

Lungau

Malerischer Adventweg mit dem Stille-Nacht-Flair

Für den Lungau ist es eine Erfolgsgeschichte: Der Adventweg am Katschberg! Vergangenes Jahr eröffnet ist auch heuer der Besucherandrang groß. Und die Veranstalter haben sich etwas Besonderes einfallen lassen: Anlässlich 200 Jahre "Stille Nacht"-Lied wurde eine Hütte eigens dem Texter Joseph Franz Mohr gewidmet.

"Der Erfolg hat uns positiv überrascht", lächelt Stefan Brandlehner, Tourismuschef am Katschberg bei St. Michael im Lungau. Im Vorjahr wurde der Adventweg eröffnet, "heuer mit dem Schnee ist die Stimmung noch besinnlicher", freut er sich , dass das Konzept großen Anklang findet.

Statt einem klassischen Christkindlmarkt wurde ein Adventweg geschaffen. Mit Pferdekutschen können die Besucher über den Wichtelweg zum Ausgangspunkt, der Pritzhütte, fahren. Dort startet der zwei Kilometer lange Rundweg auf 1700 Metern Seehöhe und es stehen Becher bereit, für die Glühwein- und Tee-Stationen. Neun alte Almhütten und Heustadeln wurde neues Leben eingehaucht, diese liebevoll zu "Themenhütten" umgebaut: Von einer "Engels- und Teddybärenwerkstatt" bis zu einer "Weihnachtsstub’n", einer Lesehütte, wo man gespannt Weihnachtsgeschichten lauschen kann bis hin zu einem echten Stall, wo Kinder Esel und Schafe füttern können. Und in der Gesangs-Hütte werden vorweihnachtliche Lieder angestimmt.

Nur ein spezielles Lied nicht: "Stille Nacht"

"Das ertönt erst zu Weihnachten, das war schon immer so. Das war uns und dem Museumsverein auch sehr wichtig. Wir wollen, dass unser Adventweg traditionell und nicht kitschig ist", betont Brandlehner.

Derweil steht auch der Adventweg heuer unter dem Stern des Heiligen Liedes - sprich 200 Jahre "Stille Nacht". Dafür wurde sogar eine eigene Hütte eingerichtet, wo die Räume von Priester Joseph Franz Mohr dargestellt sind. So originalgetreu wie möglich, mit dem Blick auf das Jesusbild, das Mohr damals inspiriert haben soll, als er 1816 den weltberühmten Liedtext in Form eines Gedichts schrieb. Passenderweise im nahen Mariapfarr, der Heimatgemeinde seines Vaters, wo er zu dem Zeitpunkt als Koadjutor tätig war.

Bis zum 25.12. hat der Adventweg Mittwoch, Freitag und am Wochenende geöffnet. Und auch dieses Mal wird wieder für den guten Zweck gesammelt. Brandlehner: "Wer einen Premium-Becher kauft, unterstützt damit eine Familie." Max Grill

Max Grill, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen