Mi, 24. April 2019
15.12.2017 11:03

Sex für den Job

Königin Letizia war Opfer sexueller Belästigung

Die spanische Öffentlichkeit ist schockiert. Wie jetzt herauskam, wurde auch ihre Königin Letizia als junge Fernsehjournalistin Opfer sexueller Belästigung. Ein TV-Chef wollte bei einem Bewerbungsgespräch Sex für den Job.

Der renommierte spanische Journalist und Biograf Miguel Aguilar enthüllt in einem Buch über die spanische Königin, dass die 45-jährige Ehefrau von König Felipe von Spanien während ihrer Zeit beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen in Spanien von einem Vorgesetzten massiv bedrängt worden sei, mit ihm zu schlafen. Das berichtet das Magazin "Bunte" in seiner aktuellen Ausgabe.

Peininger bestimmt zurückgewiesen
Letizia von Spanien sei zutiefst schockiert gewesen von dem Vorfall und habe Jahre später ihren Journalismus-Mentor Jorge Zepeda ins Vertrauen gezogen. Ebendieser Jorge Zepeda schilderte nun gegenüber Aguilar, dass Letizia beim Sender zu einem Gespräch bei einem neuen Chef gebeten worden sei: "Ein in Spanien sehr bekannter und hochgeachteter Journalist bat sie in sein Büro und sagte zu ihr, dass sie den Job haben könne - aber nur, wenn sie mit ihm schlafen würde", so Zepeda.

Die Königin habe richtig reagiert und ihren Peiniger freundlich, aber bestimmt zurückgewiesen. Sie habe überlegt, Anzeige zu erstatten, dann aber darauf verzichtet. Die Identität des Mannes soll weiterhin geheim bleiben.

Das können Sie gegen sexuelle Belästigung tun:

Norweger Royal belästigt
Auch im norwegischen Königshaus sorgt ein Fall von Belästigung für Aufregung. Ari Behn, der Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise behauptet, dass er vor zehn Jahren bei einer Veranstaltung zum Friedensnobelpreis von Hollywoodschauspieler Kevin Spacey begrapscht worden sei. Der 45-Jährige: "Er saß direkt neben mir. Nach fünf Minuten meinte er 'Hey, lass uns raus gehen und eine Zigarette rauchen' - und dann nahm er unter dem Tisch meine Hoden in die Hand. Ich bekam mehr, als ich wollte." Der Ehemann von Norwegens Prinzessin Märtha Louise reagierte souverän auf das unangemessene Verhalten des Stars und meinte zu ihm: "Ach ja? Vielleicht später."

Spacey wurden in den letzten Monaten zahlreiche Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung entgegengebracht. Er soll sich während seiner langen Karriere mehrere jungen Schauspielern, darunter einem erst 14-jährigen, unziemlich genähert haben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ORF-Skandal in „ZiB 2“
Vilimsky streitet mit Wolf vor laufender Kamera
Österreich
Premier League
Rekord-Tor reicht Southampton nicht zum Sieg
Fußball International
Sieg gegen HSV
Pokal-Finale! Leipzig träumt vom ersten Titel
Fußball International
Rapid-Coach Kühbauer:
„Wichtig, dass es im Fußball eine Pause gibt“
Fußball National
Wacker bleibt Letzter
Altach überrollt Innsbruck im West-Derby
Fußball National
Sieg in Hartberg
Rapid nach zwei argen Goalie-Patzern in Tor-Laune
Fußball International
Seine Pläne im Video
Hier spricht LASK-Coach Glasner über Wolfsburg
Fußball National
Supersprint im Video
Mbappe sogar schneller als Bolt beim Weltrekord
Fußball International

Newsletter