Fr, 19. April 2019
14.12.2017 09:33

"An Feiertagen"

IS droht mit Terror zur Weihnachtszeit in Wien

Mit einer verstörenden Fotomontage, veröffentlicht im Internet, lässt offenbar die Terrormiliz IS erneut aufhorchen. Sie zeigt den Wiener Kohlmarkt zur Weihnachtszeit sowie eine Hand mit einem blutverschmierten Messer und trägt die Aufschrift: "Bald an Ihren Feiertagen". Droht der IS nun mit einem Terroranschlag auf die österreichische Bundeshauptstadt?

Zu sehen ist ein Foto, das Passanten in Winterkleidung auf dem Kohlmarkt in der Wiener City zeigt. Die darauf abgebildete Aufschrift kann man getrost als Drohung bezeichnen. "Bald an Ihren Feiertagen", steht darauf geschrieben.

Drohung mit weiteren Anschlägen in Europa und Amerika
"Die Plakate sind uns natürlich bekannt. Es handelt sich dabei um eine bereits bekannte Terrorstrategie, um Aufmerksamkeit zu erlangen sowie Angst und Furcht zu verbreiten", so der Sprecher des Innenministeriums, Karl-Heinz Grundböck, am Donnerstagvormittag gegenüber krone.at. Die Analyse des Plakats sei im Laufen, man kooperiere dabei auch mit weiteren Stellen, versicherte der Sprecher.

"Keine konkrete Drohung"
"Es gelten für Österreich nach wie vor die bereits bekannten erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und -vorkehrungen. Eine konkrete Drohung gibt es aber nicht", betonte Grundböck. Im selben Stil gebe es auch weitere Fotomontagen, die im Hintergrund verschiedenste Städte der Welt zeigen, berichtete er.

Darunter fand sich etwa auch ein Plakat von New York mit der Aufschrift "Wir treffen uns zu Weihnachten in New York ... bald". Tatsächlich kam es Anfang der Woche zu einem Terrorakt mit einer Bombe in der Nähe des Times Square. Der 27-jährige Verdächtige Akayed Ullah zündete an einem Busbahnhof eine Bombe. Er wollte sich selbst in die Luft sprengen, doch der Versuch scheiterte, der mutmaßliche IS-Kämpfer wurde schwer verletzt. Drei Passanten kamen mit leichten Verletzungen davon.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International
Helikopter im Einsatz
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
„Mein größter Erfolg“
So „wild“ feierte Adi Hütter das Eintracht-Wunder
Fußball International
Hier im Video
Schweiz wählt Djuricin-Hammer zum Tor des Monats
Fußball International
„Weiß es nicht besser“
Zu zutraulich: Bärenbaby droht Einschläferung
Video Viral
„Maßnahmen ungenügend“
Mithäftling getötet: Täter hortete Waffen in Zelle
Österreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International

Newsletter