13.12.2017 15:38 |

Wichtige Briefe

Post-Desaster in Bürmoos

Die Post bringt alles was. Der Gemeinde Bürmoos als Postpartner riesigen Ärger in der Vorweihnachtszeit. In manchen Ortsteilen wurden seit 14 Tagen keine Briefe und Pakete mehr zugestellt. Christine Wagner, die am Schalter im Gemeindeamt sitzt, bekommt den Ärger ab. Und Bürgermeister Peter Eder ist auf 180.

Als Gewerkschafter und künftiger Präsident der Arbeiterkammer Salzburg stellt sich der Bürmooser Ortschef vor die Mitarbeiter: "Die können nichts dafür, das ist ein Problem des Managements und zwar ganz oben", schimpft Peter Eder und erinnert an die Postmitarbeiterin, die vor lauter Verzweiflung und Druck im Stau mitten auf der Autobahn umgedreht hat. Der Fall sorgte für Aufsehen. "Also wer da nicht die Alarmglocken schrillen hört, der gehört sofort ausgetauscht", sendet Eder nicht adventliche Grüße an die Postführungsebene.

Christine Wagner arbeitet in Bürmoos an der "Front", sprich am Schalter im Gemeindeamt. "Was ich da in letzter Zeit zu hören bekomme, das sage ich lieber nicht öffentlich", muss die gute Seele einiges aushalten. Und schon steht die nächste Dame vor ihr und bringt es auf den Punkt: "Ich warte seit 14 Tagen auf einen wichtigen Brief. Gekommen ist gar nichts", klagt sie während der "Krone"-Recherche. Leidtragenden gibt Wagner die Nummer der Beschwerde-Hotline, doch dort hängt man in der Endlosschleife. "Es geht noch weiter. Die Festnetznummer wurde abgedreht und durch zwei Handynummern ersetzt. Diese sollten wir nicht weiter geben, doch meine Mitarbeiter haben die Anweisung, das doch zu tun. Wir werden sicher nicht den Blödsinn der Post ausbaden", so der Bürgermeister.

Doch wie konnte es überhaupt zur Postmisere, die bei weitem nicht nur Bürmoos, trifft, kommen? "Erfahrenen Mitarbeitern hat man den ,Golden Handshake’ gegeben und sie durch neue ersetzt. Die bekommen eine Expresseinschulung und sollen dann Wunder wirken. Für ein Unternehmen, das zu über 50 Prozent dem Staat gehört, einfach beschämend", so Eder.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter