Mi, 18. Juli 2018

Stefan Ruthenbeck

03.12.2017 20:40

Stöger-Nachfolger zog sich Ärger von Köln-Boss zu

Stefan Ruthenbeck hat sich schon vor der ersten Einheit als Interimscoach des deutschen Bundesligisten 1. FC Köln den Ärger von Vereinspräsident Werner Spinner zugezogen. Ruthenbeck war am Sonntag als Nachfolger des beurlaubten Peter Stöger benannt worden. Er hatte aber vor seinen U19-Spielern offenbar schon vorzeitig seinen Aufstieg zu den Profis des FC verkündet.

"Natürlich ist das nicht glücklich. Punkt", sagte Spinner am Sonntag. Ruthenbeck dementiert den Sachverhalt. "Das stimmt nicht so ganz", wurde der 45-Jährige vom "Kicker" zitiert: "Fakt ist, dass ich wegen der Gerüchte, die im Raum standen, der Mannschaft gesagt habe: "Egal, was passiert, wer auch am Montag hier spielt, es geht auf jeden Fall weiter, wir haben mit der U 19 auf jeden Fall Ziele".

Das in einen Zusammenhang zu bringen, dass ich oben dabei bin, ist von mir nicht gefallen."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.