Fr, 19. Oktober 2018

Ehe fast gescheitert

30.11.2017 08:56

Beyonces Gatte Jay-Z legt Fremdgeh-Beichte ab

Auf seinem Album "4:44" deutete er an, dass er seine Frau betrogen hat. Jetzt sprach Jay Z seine Verfehlungen als Ehemann zum ersten Mal offen aus. In einem Interview mit der "New York Times" ließ der Hip-Hop-Mogul durchblicken, dass sein Seitensprung ihn und Beyonce an Rand der Scheidung gebracht hatten.

Der 47-Jährige enthüllte, dass seelische Narben aus seiner Vergangenheit ihn ins Bett einer anderen Frau getrieben hätten: "Ich war im Überlebensmodus, wo ich alle Emotionen ausgeschaltet habe. Auch mit meiner Frau. Es war so tief verankert. Und deshalb führte es dann zur Untreue." Wie die Frau hieß, mit der er eine Affäre hatte, will Jay-Z nicht verraten. Beyonce verpasste der Rivalin in ihrem Album "Lemonade" jedenfalls den Namen "Betty mit gutem Haar".

Dass aber sowohl die 36-Jährige, als auch ihr Mann die Affäre musikalisch in ihren Alben verarbeiteten, war nicht ganz so geplant, so Jay-Z laut "Enterpress News" weiter: "Wir wollten eigentlich ein Album zusammen aufnehmen. Wie eine Therapie-Sitzung. Doch Beyonce war schon viel weiter als ich und hat dann ihr Album solo rausgebracht."

Ihre Songs waren für beide Ehepartner "sehr unangenehm" zum Anhören. Doch Jay-Z wollte es so: "Ich war immer mit dabei. Wie im Auge des Sturms. Voll im Schmerzzentrum. Es hat uns dazu gebracht, viel mit einander zu reden." Er deutet an, dass eine Scheidung nicht ausgeschlossen war: "Viele Partner geben einfach auf und deshalb liegt die Scheidungsrate bei 50 Prozent. Das Härteste ist, dass man den Schmerz des anderen sieht und man dann selbst damit klarkommen muss."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.