Mi, 19. Dezember 2018

Skisprung-Auftakt

18.11.2017 17:50

ÖSV-Adler fliegen im Wisla-Teambewerb auf Platz 2

Mit zwei Debütanten ist das ÖSV-Quartett im Teambewerb in Wisla ausgezeichnet in den Skisprung-Weltcup gestartet. Daniel Huber und Clemens Aigner sowie die Routiniers Michael Hayböck und Stefan Kraft platzierten sich am Samstag gleichauf mit Weltmeister Polen an der zweiten Stelle. Vize-Weltmeister Norwegen hatte als Sieger 17,3 Punkte Vorsprung.

Stefan Kraft war mit Sprüngen auf 125 und 130 Meter die Nummer 1 im Team von Cheftrainer Heinz Kuttin. "Genial, dass wir mit diesem jungen Team gleich Zweiter werden", freute sich der Salzburger und Kuttin sprach von einem gelungenen Start. "Wir sind über den zweiten Rang sehr glücklich."

Norwegen war mit drei Mann des Vize-Weltmeisterteams angetreten - Johann-Andre Forfang, Anders Fannemel und Daniel Andre Tande wurde durch Robert Johansson ergänzt - und Polen stellte mit Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot und Kamil Stoch sogar das komplette Weltmeister-Aufgebot.

Spitzen-Debüt für Huber und Aigner 
Huber und Aigner hatten sich die Nominierung mit starken Leistungen in der Qualifikation am Vortag verdient und lieferten im Wettkampf die Bestätigung. Huber legte als Startspringer gleich 126 Meter, die drittgrößte Weite im ersten Durchgang, vor. "Vor dem zweiten Sprung war ich richtig nervös, ich wollte das wiederholen", gab der 24-jährige Salzburger zu. Mit 118 Metern gelang es nicht ganz, der einstige Zimmerkollege von Kraft in Stams war aber mit dem Wettkampf sehr zufrieden.

"Das gibt viel Selbstvertrauen und Motivation für die gesamte Saison", betonte Huber. Für den Einzelbewerb am Sonntag (15 Uhr) hat der Flachgauer das Ziel hoch gesteckt. "Ich glaube, dass ich in die Top Ten springen kann", meinte er. Auch Aigner befand sich im Hoch. "Beim ersten Wettkampf mit dem Team gleich auf dem Stockerl zu stehen, das motiviert mich total", sagte der Tiroler.

Doppel-Weltmeister Kraft, der mit Hayböck, Gregor Schierenzauer und Manuel Fettner in Lahti Team-WM-Dritter war, hatte vor dem Antreten mit den Neulingen keine Bedenken. "Sie wissen, was sie zu tun haben. Eigentlich bin ja ich der Jüngste", schmunzelte der 24-Jährige, der wie Huber und Aigner 1993, aber um einige Monate später geboren ist. "Daniel ist in einer sensationellen Form und auch Clemens hat gute Sprünge gezeigt", lobte Kraft.

Kraft ist Favorit am Sonntag
Im ersten Einzelbewerb am Sonntag zählt der Pongauer nach dem ersten Platz in der Qualifikation und den Vorstellungen am Samstag zum engsten Favoritenkreis. "Ich kann um das Stockerl mitmischen, ich bin optimistisch, ich habe es drauf", erklärte der Wisla-Sieger von 2015. Damals hatte er auf der Malysz-Schanze seinen zweiten von bisher zwölf Weltcupsiegen gefeiert.

Kuttin hob die Leistung Krafts im zweiten Durchgang hervor. "Die Anspannung wird mit jedem Sprung geringer, im zweiten Durchgang war Stefan schon sehr stark." Kraft genoss das Gefühl vor den vollen Zuschauerrängen. "Der zweite war ein richtig cooler Sprung."

Hayböck hatte nach einem Bänderriss im Knöchel sich selbst als Unsicherheitsfaktor gesehen. Mit 124 und 126 Metern war er jeweils Dritter seiner Gruppe. "Mit sieben Sprüngen in der Vorbereitung ist das nicht optimal. Aber seit Freitag ist die Schwellung deutlich geringer, ich kann mich jetzt wieder auf das Skispringen konzentrieren."

Janda beendet Karriere
Für einen Großen des Sprungsports ging die Karriere am Samstag zu Ende. Der 39-Jährige Jakub Janda absolvierte in seinem 439. Bewerb den letzten Sprung - sein Team verpasste den Einzug ins Finale - und wechselt nun als Abgeordneter ins kürzlich neu gewählte Parlament Tschechiens. Seine beste Saison hatte er 2005/06 erlebt, als er nach sechs Weltcupsiegen den Gesamt-Weltcup und ex aequo mit Janne Ahonen auch die Vierschanzen-Tournee gewann.

 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.