Di, 11. Dezember 2018

Hirscher in Levi 17.

12.11.2017 13:50

ÖSV-Debakel zum Auftakt: Kein Läufer unter Top Ten

Schade! Levi war für die ÖSV-Herren kein guter Boden. Beim ersten Slalom der Saison fuhr kein österreichischer Läufer in die Top Ten. Marcel Hirscher fiel bei seinem Comeback nach Platz vier im ersten Durchgang weit zurück und landete nur an 17. Stelle. Felix Neureuther holte sich den Sieg. Der Halbzeit-Führende Dave Ryding schied kurz vor dem Ziel aus.

Die Mitbewerber haben aber recht behalten. Wenn Marcel Hirscher antritt, dann ist er auch konkurrenzfähig. Der Salzburger landete am Sonntag im Weltcup-Slalom von Levi nach Halbzeitplatz vier auf dem 17. Endrang, war mit den erreichten Punkten aber voll zufrieden. Der Sieg nördlich des Polarkreises ging am finnischen Vatertag an Jung-Papa Felix Neureuther, der das gewonnene Rentier "Mati" taufte.

Der Deutsche setzte sich bei seinem 13. Weltcupsieg vor dem Norweger Henrik Kristoffersen (+0,37 Sekunden) und dem Schweden Mattias Hargin (0,45) durch. Das ÖSV-Abschneiden war insgesamt enttäuschend, Marco Schwarz landete als bester Österreicher an der 13. Stelle (+1,09), unmittelbar vor Michael Matt (14./1,13). Hirscher hatte in dem Rennen der knappen Abstände 1,32 Rückstand.

"Das hätte bei normaler Vorbereitung genauso laufen können"
Nach seinem im August erlittenen Knöchelbruch genügten Hirscher ein paar Trainingstage, um gleich beim Saisonauftakt Punkte einzustreichen. "Unfassbar eigentlich, passt schon mega. Das hätte bei normaler Vorbereitung genauso laufen können", sagte der sechsfache Gesamtweltcupsieger nach Halbzeitrang vier. Im Vorfeld hatte er sich mit Prognosen ja zurückgehalten.

"Ich denke, damit bist du im zweiten Lauf dabei", hatte Kristoffersen nach dem ersten Durchgang im Zielraum verschmitzt zu Hirscher gemeint. "Ich habe mit Marcel absolut gerechnet. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, nach einer Verletzung mit eigentlich keinem Training an den Start zu gehen. Man kann trotzdem schnell sein. Wenn es der Marcel nicht kann, wer dann", meinte Neureuther.

Hirscher haderte nach Lauf eins mit einem Fehler im oberen Teil, aber ansonsten habe er den Ski richtig runtergedrückt. Momentan gehe es nur über die Attacke, denn mit Gefühl könne er derzeit nichts gutmachen. "Herunten ging mir auch die Kraft aus, da merke ich schon, dass mir die Skikondition extrem fehlt." Im Finale ging es mit der Kraft besser, die Spurrillen waren aber bereits spürbar und eine Bewährungsprobe für den Fuß.

"Watschn vom zweiten" motiviert Hirscher
"Der erste Durchgang war tipptopp und für uns überraschend, der zweite vom Gefühl her auch volle Attacke. Aber da merkt man, es fehlt momentan am Skifahrerischen. Das war dann eine Nummer zu schwer für mich. Die Watschn vom zweiten tut auch gut, das heißt Motivation und volle Kraft nach vorne", sagte der 28-Jährige

Er habe sich erhofft, unter den ersten zehn zu bleiben, aber bei einem so knappen Rennen sei man "schwuppsdiwupps" weit hinten. Die Reise sei es definitiv wert gewesen, wer weiß, wofür die Punkte gut seien. "Das Wichtigste war, dabeizusein und zu sehen, wo steht man, wo ist man."

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum sprach aber von einem "mehr als geglückten Comeback. Man sieht, was für eine außergewöhnliche Klasse er hat." Er würdigte die skitechnische und mentale Leistung. "Dass er das so wegsteckt, wenn er so wenig Training hat." Wenn die Leitfigur des Teams wieder dabei sei, sei das für die Mannschaft wichtig, aber auch den ganzen Skisport.

Neureuther: Erster Sieg als Jungpapa
Neureuther kam überraschend zu seinem ersten Rentier, zur Halbzeit war er hinter dem Briten Dave Ryding und vor Kristoffersen Zweiter gewesen, Ryding schied im Finale aus. "Das ist urwirklich. Erstes Rennen als Vater und erster Sieg. Ich hätte nie gedacht, dass sich hier gewinnen kann. Das Rentier wird natürlich wie meine kleine Tochter Matilda heißen", meinte der 33-Jährige, musste dann aber auf deren neutraleren Spitznamen "Mati" zurückgreifen, weil das Tier männlich ist.

"Ich bin sehr glücklich, ich habe das hier sehr genossen. Es war cool, Felix fahren zu sehen", streute Kristoffersen dem Konkurrenten Blumen. Die ÖSV-Herren indes verließen den Zielraum mit hängenden Köpfen. Der Vorjahreszweite Matt kämpfte im ersten Lauf bei einer Welle ("Bisserl schneller hingekommen als erwartet") erfolgreich gegen den Ausfall, ließ aber viel Zeit liegen. Halbzeitrang neun konnte er nicht halten. "Das war kein gutes Skifahren", meinte der Tiroler.

Auch Schwarz verlor ein paar Ränge. "Ich habe mir vorgenommen, zu attackieren, das ist oben halbwegs gelungen, im Steilhang bin ich zu weite Wege gefahren." Der aus einer Verletzung zurückgekehrte Christian Hirschbühl landete auf Rang 20, Marc Digruber und der rasant unterwegs gewesene Manuel Feller schieden im zweiten Durchgang aus. "Der Speed passt", versuchte Feller das Positive mitzunehmen.

Dominik Raschner (44.) und Simon Rueland (54.) hatten die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst, Johannes Strolz schied in Lauf eins aus.

Ergebnis:
1. Felix Neureuther (GER) 1:42,83
2. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:43,20 +00,37
3. Mattias Hargin (SWE) 1:43,28 +00,45
4. Daniel Yule (SUI) 1:43,37 +00,54
. Luca Aerni (SUI) 1:43,37 +00,54
6. Loic Meillard (SUI) 1:43,54 +00,71
7. Sebastian-Foss Solevaag (NOR) 1:43,58 +00,75
8. Alexis Pinturault (FRA) 1:43,71 +00,88
9. Manfred Mölgg (ITA) 1:43,73 +00,90
10. Reto Schmidiger (SUI) 1:43,76 +00,93
11. Jean-Baptiste Grange (FRA) 1:43,78 +00,95
12. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 1:43,79 +00,96
13. Marco Schwarz (AUT) 1:43,92 +01,09
14. Michael Matt (AUT) 1:43,96 +01,13
15. Fritz Dopfer (GER) 1:44,13 +01,30
. Leif Kristian Haugen (NOR) 1:44,13 +01,30
17. Marcel Hirscher (AUT) 1:44,15 +01,32
18. Stefano Gross (ITA) 1:44,17 +01,34
19. Marc Rochat (SUI) 1:44,27 +01,44
20. Christian Hirschbühl (AUT) 1:44,33 +01,50
21. Julien Lizeroux (FRA) 1:44,42 +01,59
. Erik Read (CAN) 1:44,42 +01,59
23. David Chodounsky (USA) 1:44,44 +01,61
24. Ramon Zenhäusern (SUI) 1:44,52 +01,69

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Manuel Feller (AUT), Marc Digruber (AUT), David Ryding (GBR), Andre Myhrer (SWE), Jonathan Nordbotten (NOR), Linus Straßer (GER)

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International
Hier im CL-TICKER
LIVE: Liverpool kämpft gegen Napoli ums Überleben
Fußball International
Bitteres Ende
Aus für Yaya Toure bei Olympiakos nach 3 Monaten!
Fußball International
Hier im CL-TICKER
LIVE: Schalke - Lok Moskau und Galatasaray - Porto
Fußball International
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Star-Trainer
Guardiola spricht über Rassismus-Eklat bei ManCity
Fußball International
Spielplan
10.12.
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
England - Premier League
FC Everton
2:2
FC Watford
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
1:0
FC Girona
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
0:1
Basaksehir FK
Kasimpasa
0:3
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
1:1
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League
Panaitolikos
2:1
GS Apollon Smyrnis
Panionios Athen
1:1
Apo Levadeiakos FC
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
2:0
FC Arsenal Tula
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
20.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.