Mo, 19. November 2018

Eishockey-Teamchef

12.11.2017 10:58

Bader: "Mir ist egal, wie alt ein Spieler ist"

Um Haaresbreite verfehlte Österreichs Eishockey-Nationalteam beim Turnier in Innsbruck Platz eins. Nach der knappen 1:2-Niederlage im letzten Spiel am Samstag gegen Dänemark belegte der Gastgeber Platz drei, im Hinblick auf die A-WM 2018 sammelte Teamchef Roger Bader aber viele positive Erkenntnisse. Im Interview mit der "Krone" plauderte der 53-Jährige über seine jungen Wilden, Routine und Jürgen Klinsmann.

"Krone": Ihr Fazit nach dem Turnier in Innsbruck dürfte ein positives sein?
Roger Bader: Von der Leistung her sicher. Wir waren bei der Niederlage nach Verlängerung gegen Norwegen auf Augenhöhe, haben Südkorea beim 8:3-Sieg dominiert und gegen Dänemark nach ausgeglichenen 40 Minuten im letzten Drittel ganz klar den Ton angegeben. Schade, dass es am Ende nicht zum Turniersieg gereicht hat.

Beeindruckend war auch, wie die zahlreichen jungen Spieler in Innsbruck frech drauf los spielten.
Ich habe Wertschätzung für diese Spieler, hatte sie bereits in der U20. Es ist einfach notwendig, diese Spieler einzubauen. Weil wir im Nationalteam nicht nur kurz-, sondern auch mittel- und langfristig denken müssen. Wir bereiten uns auf die A-WM 2018 in Dänemark vor, bauen aber gleichzeitig eine Mannschaft auf, die sich für die Olympischen Spiele 2022 qualifizieren kann. Es kann sein, dass von den jungen Spielern nur einer oder zwei die WM 2018 machen werden, aber ich bin überzeugt, dass mehrere von ihnen das Gros der Mannschaft in einigen Jahren bilden werden.

Team-Debütant Dominic Zwerger hat in Innsbruck gleich getroffen, zählt nun wohl auch zum Kandidaten-Kreis für die A-WM.
Das tut für mich grundsätzlich jeder. Wenn etwas typisch ist für meine Amtszeit der ersten zwölf Monaten, dann ist es die Verjüngerung der Mannschaft und ein Verbreitern des Kaders. Ich habe alte Zöpfe abgeschnitten, in dem ein Spieler nicht nur auf Grund seines Namens gesetzt ist. Ich hab geschaut, was braucht es für Qualitäten, Schnelligkeit und Tempo. Ich weiß, dass junge Spieler viel mehr leisten können, wenn man ihnen die Gelegenheit gibt. Trotzdem brauchen wir die erfahrenen Spieler bei der WM, wir werden sie auch 2018 haben, auf die gute Mischung kommt es an.

Weil bei einer A-WM die "Routine" umso mehr gefragt ist.
Ich kann mit dieser Floskel "Routine" nichts anfangen. Was heißt Routine? Wenn ein Spieler 50 Länderspiele vorzuweisen hat, doch im nächsten April nicht in Form ist, hilft uns das nicht weiter. Wir brauchen nicht Routine - wir brauchen gute Spieler. Es ist nicht so, dass einer nur dabei ist, weil er jung ist. Es ist mir völlig egal, wie alt ein Spieler ist und bei der WM sein wird. Was zählt, ist die Qualität, die Rolle, die er in meinem Team hat. Ich habe den Markt geöffnet, weil ich der Meinung bin, dass wir uns schon längst verjüngen hätten müssen. Das machen andere permanent.

Sie entwickeln das Team stetig weiter, ließen in Innsbruck daher auch Fitnesstests durchführen.
Ich möchte es beim Nationalteam so halten, wie es einst Jürgen Klinsmann und Jogi Löw beim deutschen Fußball-Nationalteam praktiziert haben. Mit neuartigen Trainings-Methoden, über die alle den Kopf schüttelten - heute machen es aber alle. Ich möchte, dass die Spieler im Nationalteam nicht denselben Test machen wie im Klub, den Horizont erweitern. Dass sie hier auch profitieren von neuartigem Gedankengut und Erkenntnissen. Besagten Test aus der Schweiz, wo Schnelligkeit und Ausdauer überprüft werden, hat niemand davor gekannt. Er lieferte bei unseren Spielern sehr gute, aber auch weniger gute Ergebnisse.

Das Nationalteam sieht sich nun erst in drei Monaten wieder, beim nächsten Vorbereitungs-Turnier im Februar in Dänemark.
Im Dezember sind wir eine der wenigen Nationen in ganz Europa, die keine Liga-Pause einlegen, um ein Turnier zu absolvieren. Fast all unsere Konkurrenten haben im Dezember ein Turnier. Natürlich stört mich das. Aber ich kann es im Moment nicht ändern.

Sie werden in Zukunft wohl versuchen, eine Änderung zu erwägen.
Ich bin auch Sportdirektor des Verbandes, als solcher versuche ich in allen Bereichen, die das österreichische Eishockey voranbringen können, Impulse zu setzen. Das wäre nur einer von vielen Impulsen, die ich setzen möchte.

Hinter den Erwartungen blieb in Innsbruck die Zuschauer-Zahl bei den Österreich-Matches.
Eines meiner Ziele wäre, das Nationalteam so populär zu machen, dass mehrere Tausend Leute zu solch einem Turnier kommen. Dazu müssen wir eine ständige A-Nation werden. In der Schweiz ist jedem klar: Wenn das NationaLteam populär ist, hat es Einfluss auf die Liga. Es gibt mehr Zuschauer, mehr Sponsoren und auch mehr Kinder, die zum Eishockey kommen. Dort unterstützt jeder das Nationalteam, jeder gibt was in diesen Topf rein, da können am Ende alle aus diesem Gesamt-Topf wieder raus schöpfen. Ich sehe in Österreich auch schon Tendenzen in die positive Richtung, aber es ist noch nicht so, dass jeder große Klub das Nationalteam tatkräftig unterstützt. Und zwar nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten.

Was brauchen der Verband und auch das Team?
Wir brauchen finanzielle Mittel und Manpower. Die Vereine werden davon profitieren, sollten wir es mal schaffen, eine Top-12-Nation zu sein, die auch ständig bei Olympischen Spielen dabei ist. Aber zunächst muss man investieren, ehe man rausschöpfen kann. Dieses Bewusstsein hat sich verbessert, es gibt aber auch noch Luft nach oben. Das heißt, dass sie uns nebenamtliche Trainer zur Verfügung stellen fürs Nationalteam, dass wir auch Gelder generieren können, weil wir brauchen Gelder für unsere Programme. Wir müssen diese Programme ausbauen. Wenn wir besser werden, hat es auch Einfluss auf die Klubs. Als die Schweiz vor vier Jahren WM-Silber holte, hatte in der darauf folgenden Saison jeder Klub im Schnitt um 500 Fans mehr. Einfach nur, weil das Nationalteam populär war. Dieses Gefühl muss noch viel stärker kommen. Und um jetzt den Kreis zu schließen: Dann werden auch mehr Fans zum Nationalteam kommen.

Christian Reichel, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.11.
23.11.
24.11.
25.11.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
4:0
SC Neusiedl
SC Parndorf
1:2
SK Rapid Wien II
Österreich - Bundesliga
Admira Wacker
17.00
FK Austria Wien
RZ Pellets WAC
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
14.30
SV Horn
BW Linz
14.30
SV Lafnitz
SK Austria Klagenfurt
14.30
FC Liefering
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC
15.30
1899 Hoffenheim
FC Augsburg
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
18.30
1. FC Nürnberg
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
FC Everton
16.00
Cardiff City
FC Fulham
16.00
Southampton FC
Manchester United
16.00
Crystal Palace
FC Watford
16.00
FC Liverpool
West Ham United
16.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
Real Madrid
FC Valencia
16.15
Rayo Vallecano
SD Huesca
18.30
UD Levante
Atletico Madrid
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
AS Rom
Juventus Turin
18.00
Spal 2013
Inter Mailand
20.30
Frosinone Calcio
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
FC Toulouse
SM Caen
20.00
AS Monaco
Dijon FCO
20.00
FC Girondins Bordeaux
FC Nantes
20.00
SCO Angers
Stade de Reims
20.00
EA Guingamp
Racing Straßburg
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Antalyaspor
Alanyaspor
14.00
Kayserispor
Ankaragucu
17.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
ADO Den Haag
NAC Breda
18.30
Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven
20.45
SC Heerenveen
Fortuna Sittard
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
AS Eupen
KV Oostende
20.00
KV Kortrijk
Waasland-Beveren
20.00
Royal Mouscron
KRC Genk
20.30
Cercle Brügge
Griechenland - Super League
Panathinaikos Athen
15.00
GS Apollon Smyrnis
Asteras Tripolis
16.15
AE Larissa FC
Panaitolikos
18.00
AEK Athen FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
12.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Orenburg
14.30
FC Ufa
FK Anschi Machatschkala
17.00
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
SFC Desna Tschernihiw
FC Mariupol
13.00
Vorskla Poltawa
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
14.30
SK Sturm Graz
SKN St. Pölten
14.30
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
17.00
LASK Linz
Österreich - 2. Liga
SC Wiener Neustadt
10.30
Floridsdorfer AC
FC Juniors OÖ
10.30
SV Ried
Deutschland - Bundesliga
SC Freiburg
15.30
Werder Bremen
Borussia M'gladbach
18.00
Hannover 96
England - Premier League
AFC Bournemouth
14.30
Arsenal FC
Wolverhampton Wanderers
17.00
Huddersfield Town
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
12.00
FC Getafe
FC Sevilla
16.15
Real Valladolid
Espanyol Barcelona
18.30
FC Girona
FC Villarreal
20.45
Real Betis Balompie
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
12.30
US Sassuolo
FC Bologna
15.00
ACF Fiorentina
FC Empoli
15.00
Atalanta Bergamo
SSC Neapel
15.00
AC Chievo Verona
Lazio Rom
18.00
AC Mailand
FC Genua
20.30
Sampdoria Genua
Frankreich - Ligue 1
HSC Montpellier
15.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
OSC Lille
SC Amiens
21.00
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
11.30
Caykur Rizespor
Akhisar Bld Spor
14.00
Bursaspor
Trabzonspor
17.00
Fenerbahce
Kasimpasa
17.00
Malatya Bld Spor
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
12.15
SBV Excelsior
FC Utrecht
14.30
De Graafschap
Feyenoord Rotterdam
14.30
FC Groningen
Willem II Tilburg
14.30
Vitesse Arnhem
VVV Venlo
16.45
AZ Alkmar
Belgien - First Division A
KAA Gent
14.30
Royal Antwerpen FC
St. Truidense VV
18.00
RSC Anderlecht
Sporting Lokeren
20.00
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Apo Levadeiakos FC
Atromitos Athens
18.00
Olympiakos Piräus
OFI Kreta FC
18.30
Aris Thessaloniki FC
Russland - Premier League
FC Spartak Moskau
12.00
FC Krylia Sovetov Samara
FC Krasnodar
14.30
FC Arsenal Tula
FC Zenit St Petersburg
17.00
FK Rostow
Ukraine - Premier League
FC Olimpik Donezk
13.00
FC Zorya Lugansk
FC Chernomorets Odessa
16.00
FC Arsenal Kiew
FC Olexandrija
18.30
FC Dynamo Kiew

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.