27.12.2006 16:59 |

Weihnachts-Rausch

Acht Prozent aller Autofahrer betrunken

Ein überaus ernüchterndes Ergebnis lieferten Alkohol- Kontrollen der heimischen Polizei im Rahmen der europaweiten "Operation Ad Christmas 2006", die von 18. bis 24. Dezember in ganz Österreich durchgeführt wurde. Laut Innenministerium wurden 15.271 Fahrzeuglenker getestet. Fast acht Prozent waren betrunken unterwegs, die Beamten erstatteten insgesamt 1.190 Anzeigen und nahmen 539 Führerscheine ab.

Negativer Spitzenreiter in der Bundesländerwertung ist Wien. Zwar wurden in der Bundeshauptstadt mit 86 Führerscheinabnahmen um 16 weniger registriert als in Niederösterreich, dafür wurden aber auch lediglich 670 Lenker kontrolliert, während im größten Bundesland Österreichs gleich 4.444 Autofahrer angehalten worden waren. Die meisten Anzeigen, nämlich 227, wurden in Oberösterreich erstattet.

"Die Kontrollen haben einen großen Beitrag zur Sicherheit im weihnachtlichen Straßenverkehr geleistet. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig Schwerpunktkontrollen der Polizei sind. Zeitgleiche Schwerpunktaktionen in mehreren europäischen Ländern sind ein wesentlicher Beitrag zur Hebung der internationalen Verkehrssicherheit", sagte Innenministerin Prokop am Mittwoch.

7.000 Polizisten im Einsatz
An den grenzüberschreitenden Schwerpunktkontrollen im Weihnachtsverkehr nahmen mehr als 20 europäische Staaten teil. Das Gesamtergebnis aller Staaten wird im Jänner 2007 von TISPOL (European Traffic Police Network) bekannt gegeben. In Österreich waren täglich bis zu 7.000 Polizisten im Einsatz, 1.686 Alkomaten und 390 Alko- Vortestgeräte standen zur Verfügung.

Bild: Andi Schiel

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol