Di, 11. Dezember 2018

Zu Hause gefunden

05.11.2017 13:06

Verletzter flüchtet aus Rettungsauto: Suchaktion

Ein alles andere als alltäglicher Vorfall hat in der Nacht auf Sonntag im Vorarlberger Dornbirn eine große Suchaktion ausgelöst: Ein junger Mann, der nach einem Sturz in einer Diskothek mit Verdacht auf eine Rückenverletzung ins Krankenhaus gebracht werden sollte, war während des Transports aus dem Krankenwagen geflüchtet.

Kurz vor dem Spital hatte er nach Angaben der Polizei gegen 2 Uhr offenbar vorgetäuscht, sich übergeben zu müssen, worauf der Rettungswagen anhielt und sich der 21-jährige Dornbirner aus dem Staub machte. Weil der Verletzungsgrad unbekannt war, wurde die Suche gestartet. An ihr waren 14 Polizeibeamte, 20 Bergretter und acht Hundeführer mit Suchhunden beteiligt. Auch eine Wärmebilddrohne der Feuerwehr wurde eingesetzt.

Verletzter zu Hause gefunden
Kurzzeitig konnte der junge Mann noch gesichtet und angesprochen werden. Doch er flüchtete abermals. Schlussendlich wurde er gegen 8.30 Uhr zu Hause angetroffen. Er gab an, sich an nichts mehr in dieser Nacht erinnern zu können, war ansonsten jedoch wohlbehalten.

Da der Gesundheitszustand im Vordergrund der Suchaktion stand, ist der Fall für die Polizei abgeschlossen. Ob der junge Mann allenfalls mit einer Rechnung für die Kosten der Aktion rechnen muss, ist noch unklar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.