So, 24. Juni 2018

Zu früh gefreut!

25.10.2017 15:46

Der wohl verrückteste Elfmeter aller Zeiten

Haben Sie so ein Elfmeter-Tor schon einmal gesehen? In Thailand spielten sich völlig verrückte Szenen ab. Im Halbfinale des Pokals standen sich Bangkok Sports Club und Satri Angthong gegenüber. Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen. Dieses wird aufgrund seiner Dramatik und vor allem dank eines kuriosen Strafstoßes (oben im Video) wohl in die Geschichte eingehen.

Beim Stand von 19:19 musste der Torwart von Bangkok ran. Er lief an und knallte den Ball an die Latte. Sein Gegenüber, der Keeper von Satri Angthong, jubelte über den vermeintlichen Fehlschuss seines Kontrahenten. Doch er freute sich zu früh.

Denn der Ball, der an die Latte gegangen war, kam auf der Höhe des Elfmeterpunkts wieder auf und sprang von dort ins Tor. Ein völlig verrücktes Elfmeter-Tor, das für verwunderte Blicke und große Erleichterung beim Schützen sorgte. Es war das 20:19 für Bangkok. Kurz darauf verschoss der Schütze von Satri Angthong und Bangkok zog mit dem wohl spektakulärsten Strafstoß aller Zeiten ins Pokalfinale ein.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.